Mit Spitzenqualität gegen Billiglohnkonkurrenz

Die Firma Anita Dr. Helbig mit einem 100-Mitarbeiter-Logistikzentrum in Kufstein ist einer der wenigen Bekleidungshersteller, die sich in Westeuropa gegen die weltweite Billigkonkurrenz halten konnten.

Standort Tirol: Spannende Branchen, spannende Zukunft

Allein durch Gründung, Erweiterung und Ansiedelung von Unternehmen wurde im Jahr 2018 die Tür für 240 neue, hochwertige Arbeitsplätze in Tirol geöffnet. Die Unternehmen Qwstion und BHS Technologies sind nur zwei Beispiele.

Cybercrime – die komplexe Bedrohung

Die Zahlen der Cyberattacken auf Unternehmen steigen konsequent. Kriminelle müssen nicht zwingend Computer-Nerds sein. „Es gibt auch Hacker wie mich – gekampelt, geschneuzt, mit Anzug und Krawatte“, weiß IT-Sprecher Alfred Gunsch.

Die Hotelsterne werden fit für die Zukunft

Für die Sterneklassifizierung gelten ab 2020 einfachere und modernere Kriterien. Die Hotelsterne selbst gewinnen derweil weiter an Wert. Hotellerie-Obmann Gerber: „Ohne Klassifizierung wird man online am Ende gereiht“.

Regionalverkehr ist nicht Transit

Die WK Tirol schaut darauf, dass heimische Betriebe nicht unter die Räder kommen. Regionalverkehr und Transit sind zwei Paar Schuhe.

Standortanwalt sorgt für Fairness in UVP-Verfahren

Bei Vorhaben, die eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) brauchen, gibt es nun eine neue Partei. Der Standortanwalt stellt die Balance zum Umweltanwalt her und sorgt damit für größere Objektivität.

Tirols Wirtschaft weiter auf moderatem Wachstumskurs

Trotz eines zunehmend unsicheren Umfelds bleiben die Geschäftslage und die Erwartungen der Tiroler Top-Unternehmen stabil im positiven Bereich.

OECD-Studie: Österreich für Fachkräfte nur mäßig attraktiv

Für hochqualifizierte Arbeitskräfte und Studenten gibt es in Österreich laut OECD-Studie Schwächen bei Einkommen und Zukunftsaussichten. Ein internationales Schulangebot ist ein wichtiger Mosaikstein zur Verbesserung der Situation.

Talents for Tourism: Ein Turbo für die Karriere

In 18 Monaten zum Topmitarbeiter im Tourismus und bei voller Bezahlung zum staatlichen Berufsabschluss – das Programm “Talents for Tourism” des WIFI Tirol macht’s möglich.

Starke Reisebüros: Service schlägt Internet

Umsatzsteigerungen von sieben bis acht Prozent zeugten 2018 davon, wie erfolgreich die Tiroler Reisebüros ihre Plätze verteidigen. „Das ist nicht nur mit dem Marktwachstum zu erklären“, weiß Andreas Kröll.

Information aus dem Serviceportal