Das Lösungsprogramm. Von der Wirtschaft – Für das Land

Die Tiroler WK hat ihren Beitrag für die Landesentwicklung an die Politik übergeben. Mit Vorschlägen für die kommende Legislaturperiode – konkret, praxisorientiert und direkt umsetzbar.

AMS-Chef will Lehrstellenmarkt für Asylwerber öffnen

AMS-Vorstand Johannes Kopf will den Lehrstellenmarkt für junge Flüchtlinge, die auf ihren Asylbescheid warten, weiter öffnen. Für WK-Präsident Jürgen Bodenseer wäre das eine Win-win-Situation.

Vorzeigeprojekt für Integration von Flüchtlingen

Für positives Aufsehen sorgt derzeit ein Ausbildungsmodell für junge Flüchtlinge im Bezirk Kufstein, um sie in den Arbeitsprozess zu integrieren. Eine Initiative von WK Kufstein, der IV und der Leaderregion Kufstein Untere Schranne/Kaiserwinkl.

Berger Fahrzeugtechnik traut Menschen etwas zu

“Jedem Menschen seinen Platz im Arbeitsleben” ist das Credo von Berger Fahrzeugtechnik. Das Radfelder Unternehmen setzt erfolgreich auf die Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Kufstein.

Flüchtlingsbetreuung bringt Tirol 125 Mio. Euro Wertschöpfung

Welche Auswirkungen die Flüchtlingsbetreuung in Tirol auf Einkommen, Arbeitsplätze und die Wertschöpfung hat, zeigt eine Berechnung der WK. Die unmittelbaren Kosten für die Zuwanderung fließen fast 1:1 in die Wirtschaft zurück, auf lange Sicht

Flüchtlinge: Schnelle Integration und Arbeitsmarktzugang gefordert

Bis zu 2.500 Flüchtlinge drängen in Tirol heuer auf den Arbeitsmarkt. WK-Vizepräsident Martin Felder fordert Intensiv-Sprachkurse und ausführliche Testungen, um die Integration der Asylwerber zu beschleunigen.