Inflationsrate stieg 2017 auf 2,1 Prozent

Die Inflationsrate in Österreich ist im Gesamtjahr 2017 auf 2,1 Prozent gestiegen, nach jeweils 0,9 Prozent 2016 und 2015. Für den hohen Anstieg mitverantwortlich sind einmal mehr die Treibstoffpreise.

Inflation stieg im November auf 2,3 Prozent

Im November ist die Teuerungsrate in Österreich im Jahresabstand wegen höherer Spritpreise auf 2,3 Prozent gestiegen, nach 2,2 Prozent im Oktober. Preistreiber waren Ausgaben für Wohnung, Wasser, Energie, Nahrungsmittel und alkoholfreie

„Kalte Progression“ hat System: Bund hat Steuergrenzen teils seit 30 Jahren nicht angepasst

„Der Bund schröpft uns durch die Hintertüre seit 30 Jahren mehr als ordentlich. Die kalte Progression bei der Einkommenssteuer ist nur die Spitze des Eisberges! Das System der kalten Progression hat einen schalen Beigeschmack und gehört

Inflation sinkt dank niedrigem Ölpreis

Stark gestiegene Rohstoffpreise ließen in Österreich die Inflationsrate im Frühjahr auf 2,3 Prozent klettern. In den kommenden Monaten rechnet die Österreichische Nationalbank aber mit einer rückläufigen Teuerungsrate.

Inflation kletterte im April auf 2,1 Prozent

Das Leben wurde heuer deutlich teurer: Nach einer Inflationsrate von 0,9 Prozent 2016 ist die Teuerungsrate mittlerweile auf 2,1 Prozent angestiegen. Hauptverantwortlich sind Verkehr, Restaurantbesuche und Teuerungen bei Pauschalreisen.

Teuerung lag im Februar bei 2,2 Prozent

Die Teuerung in Österreich hat im Februar mit 2,2 Prozent weiter angezogen. Haupttreiber waren die Treibstoffe, rund die Hälfte der Inflationsrate konnte auf gestiegene Ausgaben für Verkehr und Wohnen zurückgeführt werden.