Innsbrucker Wirtschaft: “Stadt braucht diesen Busparkplatz!”

Für Karl Ischia, Christof Lüftner und Pepi Hackl ist klar: Der Busparkplatz muss bleiben: alles andere erzeugt zusätzlichen Verkehr – von nicht funktionierenden Shuttle-Systemen ganz abgesehen.

Tiroler Busbranche blickt optimistisch auf die kommende Reisesaison

Passabler Winter, gute Buchungslage: Die Tiroler Busbranche rechnet mit leichten Zuwächsen um die vier Prozent. Froh ist man auch über die politische Entscheidung, die Haltestelle in der Heiliggeiststraße für den Reiseverkehr zu behalten.

Innsbruck: Bustourismus als Wirtschaftsfaktor

22.000 Busanfahrten, 880.000 Gäste, 1.225 Vollzeitäquivalente und eine Wertschöpfung von rund 84 Millionen Euro. Nur die Innsbrucker Stadtpolitik scheint die Wichtigkeit des Bustourismus nicht immer zu erkennen.