Amazon: Nicht Freund, nicht Feind

Bei Amazon wird die Hälfte der Produkte über den Marktplatz verkauft – auch von Händlern „um die Ecke“. Positive wie negative Seiten dieses Ökosystems müssen differenziert betrachtet werden, meint auch WK-Vizepräsidentin Barbara M.

Zukunft des Handels zwischen realer und virtueller Welt

Tirols Handelsobmann Martin Wetscher war bei der Eröffnung von Amazons erstem Ladenlokal in New York. Von der beispielhaften Verknüpfung des stationären Handels mit dem Onlinegeschäft können Tiroler Händler noch viel lernen.

Keine Einbahnstraße: Amazon goes offline

Verkehrte Welt: Branchenriese Amazon hat im Herbst letzten Jahres seinen ersten stationären Buchladen eröffnet, viele weitere werden noch Folgen. Geschäfte vor Ort haben nach wie vor Zukunft – wenn man sie richtig mit E-Commerce ergänzt.