Innsbruck

Stadtteil Anpruggen per App entdecken

Neuer innerstädtischer Erlebnisweg überzeugte beim Lokalaugenschein und soll künftig Gäste und Einheimische gleichermaßen per App zum Verweilen in Anpruggen anregen.

TimeTour öffnet Fenster in die Vergangenheit

Das junge Innsbrucker Start-up „Picture This“ sorgt mit moderner Technologie für eine Evolution klassischer Stadtführungen. Die TimeTour-App erweckt mittels 360-Grad-Bildern und Virtual Reality Vergangenes wieder zum Leben.

Altstadtverein ernennt Michael Perger zum neuen Obmann

Seit mehr als 40 Jahren engagiert sich der Innsbrucker Altstadtverein für die Belebung und Attraktivierung der Altstadt. Gestern hat BTV Vorstand Michael Perger die Funktion des Obmanns von Peter-Paul Bloder übernommen.

Wagner‘sche ist Cirque du Soleil des Buchhandels

Seit 1639 gehen in der Innsbrucker Traditionsbuchhandlung Wagner‘sche Bücher über den Ladentisch. Neu ist das Konzept, mit dem Inhaber und Geschäftsführer Markus Renk seine Kunden überzeugen will: Er möchte den Buchhandel emotional

Technische Lösungen von eos-perspectives

Bei eos-perspectives von Christoph Waldauf kann das „eos“ als „effizient, optimistisch, systematisch“ gelesen werden. Mit breitem Know-how und guter Vernetzung hilft er, wenn Entwicklungen stocken oder Ideen auf Eis liegen.

Vertrauenswürdigkeit der Innsbrucker Stadtpolitik ist zweifelhaft

Von einem kürzlich zugestimmten Antrag zur Aufhebung der Gehsteigverbreiterung in St. Nikolaus wollen SPÖ und Für Innsbruck schon nur einen Tag später plötzlich nichts mehr wissen.

Innsbrucker Autokino belebt die Stadt und die Wirtschaft

In Zeiten wie diesen kämpfen alle Unternehmer ums Überleben – so auch die Kinos. Das Innsbrucker Autokino beim Olympiastadion bekommt statt Unterstützung nur Steine in den Weg gelegt.

Regional vergeben, Wirtschaft beleben

Mit ihrem heutigen Senatsbeschluss berücksichtigt die Stadt Innsbruck bei künftigen Vergaben das Regionalvergabe-Handbuch der WK Tirol und bekennt sich somit klar zur heimischen Wirtschaft.

Temporäre Fußgängerstraßen verärgern Wirtschaft

Bezirksobmann Karl Ischia setzt auf ein dringend benötigtes Wirtschaftspaket für Innsbruck und sieht in den Erweiterungen der Gehsteige zu sogenannten Fußgängerstraßen eine wirtschaftsfeindliche Vorgehensweise.

Persönliche Ansprechpartner in den WK-Bezirksstellen

Europa steckt mitten in einer Krise und bei den Betrieben herrscht große Verunsicherung. Die WK-Bezirksstellen Innsbruck Stadt und -Land steht in dieser Zeit ihren Mitgliedern mit besonderem Engagement zur Seite.