Geballte IT-Kompetenz im neuen Ambiente

Mit individuellen, flexiblen und anwenderfreundlichen Softwarelösungen punktet die Lienzer EBS Smart Solution Software GmbH seit vielen Jahren und setzt nun auch auf Business Intelligence/BigData-Analysesysteme.

Mit 17 Beschäftigten ist die EBS Smart Solutions Software GmbH das mit Abstand größte IT-Unternehmen im Bezirk Lienz. „Wir wollen weiterhin wachsen“, betont der Firmen-inhaber und Geschäftsführer Michael Schneeberger, der 2004 nach dem Abschluss des Studiums „Telekommunikationstechnik & -systeme“ an der FH Salzburg die GmbH gründete. „Mein Vater Wolfgang Scheeberger startete 1985 nebenberuflich das Einzelunternehmen ‚EDV-Büro Schneeberger‘ – die Kurzform ‚EBS‘ der damaligen Unternehmensbezeichnung erinnert in unserem Firmenwortlaut an seine erfolgreiche Pionierarbeit, auf die ich aufbauen konnte.“

Freudige Überraschung

Für das IT-Unternehmen begann das Jahr 2020 mit einem Totalumbau der Büros in der Lienzer Mühlgasse. „Wir haben ein ganzes Stockwerk vollständig ausgehöhlt – alle nicht tragenden Wände mussten raus. Zusammen mit der Lienzer Innenarchitektin Sylvia Schneider und hervorragenden Osttiroler Handwerkern haben wir innerhalb von knapp sechs Monaten ein gleichermaßen funktionelles wie auch ästhetisch ansprechendes Raumkonzept umgesetzt. Unsere Mitarbeiter sollten für ihre anspruchsvolle Tätigkeit ein möglichst angenehmes Arbeitsumfeld vorfinden. Von der Bauphase hat das Team im angemieteten Ausweichquartier nichts mitbekommen – umso größer war die freudige Überraschung bei der Rückkehr in die umgebauten Räumlichkeiten. In den ‚alten‘ Büros gab es Akustik- und Klimatisierungsprobleme; außerdem nahmen die Aktenschränke viel Platz ein.“

„Jetzt sorgen geräuschdämmende Wandverkleidungen mit Loden-Elementen und Lochdecken, in welche ein Deckenkühlsystem integriert wurde, für Schalldämmung und ein angenehmes Raumklima. Die Alt-Akten haben wir bereits vor dem Umzug eingescannt und arbeiten nun nahezu völlig papierlos – wir brauchen keine Aktenschränke mehr und konnten dafür in allen Büros Besprechungszonen schaffen. Außerdem wurde der Eingangsbereich offen gestaltet und mit einer großzügigen Kaffeeküche ein weiterer Kommunikations- und Wohlfühlbereich eingerichtet“, erklärt der EBS-Geschäftsführer. „Wenn man gute Mitarbeiter haben will, wie dies bei uns der Fall ist, muss man ihnen auch etwas bieten. Unser junges, sehr sportliches Team weiß auch die tollen Möglichkeiten in Osttirol sehr zu schätzen. So ermöglicht etwa unser Gleitzeitmodell, den Arbeitstag erst nach einer tollen Rad- oder Bergtour zu beginnen.“

EBS öffnet Tür zum globalen Markt

In der letzten Zeit wurden die bisherigen zwei Geschäftsfelder – Website- und App-Entwicklung einerseits und die Programmierung individueller betriebswirtschaftlicher Softwarelösungen (ERP-Systeme) andererseits um einen weiteren, zukunftsträchtigen Bereich erweitert: Business Intelligence bzw. „Big Data“ Echtzeitdatenverarbeitung für Kunden, bei denen besonders große Datenmengen anfallen. Michael Schneeberger: „Wenn etwa mehrere tausend Datentransaktionen pro Sekunde stattfinden, geht es darum, in Echtzeit Anomalien aufzuspüren und sofort Alarmsysteme auszulösen. Eines von vielen Anwendungsbeispielen: Die Anbieter von Online-Glücksspielsystemen können auf diese Weise suchtgefährdete User identifizieren und sperren.“ Mit dem neuen Geschäftsfeld konnte EBS erstmals auch die Tür zum globalen Markt öffnen. Der Kundenstamm bei den ERP-Systemen konzentriert sich auf Österreich und den süddeutschen Raum; Websites einschließlich Onlineshops werden vorwiegend für regionale Unternehmen und Institutionen programmiert.

Einen Corona-Lockdown hat es bei EBS nicht gegeben. „Es gab immer genug zu tun. Nach einem Monat im Home-Office konnten die Mitarbeiter wieder ins Büro zurückkehren. Home-Office hat zwar gut funktioniert, man hat aber auch gesehen, dass der persönliche Austausch etwa während einer Kaffeepause hilft, rascher Lösungen für Detailprobleme zu finden. Insgesamt hat die Corona-Krise vielen Unternehmen erst bewusstgemacht, wie wichtig es ist, die Digitalisierung voranzutreiben.

Für  kleine Geschäfte und Produzenten haben wir uns gleich etwas einfallen lassen:  Über die von uns kurzfristig bereitgestellte  Plattform ‚Online-Shopping Osttirol‘, www.oso.tirol, findet man auf Knopfdruck alle regionalen Online-Shops und kann darüber hinaus zu sehr günstigen Konditionen wochenweise seinen eigenen Webshop bei uns mieten. Dieses Angebot ist bei Geschäften, die von einem Tag auf den anderen schließen mussten, sehr gut angekommen. Viele haben erkannt, dass man sich mit einem Online-Shop ein zweites Standbein schaffen kann und haben daher auch nach Wiedereröffnung der Geschäfte die Webshops beibehalten.“

 Helle, mit hochwertigen Materialien ausgestattete Räume sorgen bei EBS für ein angenehmes Arbeitsumfeld. Jeder Schreibtisch kann zum rückenschonenden Stehpult hochgefahren werden. Foto: Martin Lugger

Helle, mit hochwertigen Materialien ausgestattete Räume sorgen bei EBS für ein angenehmes Arbeitsumfeld. Jeder Schreibtisch kann zum rückenschonenden Stehpult hochgefahren werden. Foto: Martin Lugger

 

Hohe Beratungskompetenz

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor des EBS-Teams ist die hohe Beratungskompetenz. „Um maßgeschneiderte Softwarelösungen insbesondere im ERP-Bereich entwickeln zu können, schauen wir uns die Unternehmensprozesse ganz genau an und finden oft noch zusätzliches Digitalisierungspotenzial, wenn wir die Schnittstellen zu den vorhandenen Programmen analysieren und diese optimieren. Es gilt zu verhindern, dass Daten, die schon einmal erfasst wurden, für eine andere Anwendung noch einmal eingegeben werden müssen“, erklärt der Firmenchef.

In der Vergangenheit ist man bei EBS ohne eigenen Vertrieb ausgekommen – Mundpropaganda und externe Vertriebspartner genügten. Inzwischen kümmert sich ein eigener Mitarbeiter um den Vertrieb und um die Servicierung der Bestandskunden. „Unternehmen sind ja dynamische Gebilde mit ständig neuen Anforderungen an die IT. Unsere Programme sind so ausgelegt, dass immer wieder zusätzliche Anwendungen integriert werden können. Die immer besser ausgebaute Breitband-Infrastruktur – Osttirol ist diesbezüglich ja sehr gut aufgestellt – ermöglicht zunehmend den Zugriff auf Unternehmensdaten via Smartphone oder Tablet. Da ist es schon notwendig, den Kunden proaktiv zu vermitteln, welche Möglichkeiten wir ihnen anbieten können.“

Bild oben: Das Spezialisten-Team des Osttiroler Softwarehauses EBS mit Geschäftsführer und Firmeninhaber Michael Schneeberger (4. v. r.), seinen Eltern Irmhild und Wolfgang sowie seiner Ehefrau Andrea.

»Weitere Informationen: EBS Smart Solution Software GmbH

Berge vor der Haustüre und auch am Arbeitsplatz – für die sportbegeisterten EBS-Mitarbeiter ein zusätzlicher Motivationsfaktor. Foto: Martin Lugger

Berge vor der Haustüre und auch am Arbeitsplatz – für die sportbegeisterten EBS-Mitarbeiter ein zusätzlicher Motivationsfaktor. Foto: Martin Lugger

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!