Digital Services Act: Mehr Transparenz, mehr Chancen

Die EU nimmt eine Weichenstellung beim digitalen europäischen Binnenmarkt vor. Barbara Thaler setzt sich für mehr Fairness, Transparenz und Rechtssicherheit beim Digital Services Act ein.

Die EU befasst sich gerade mit dem sogenannten Digital Services Act, mit dem die 20 Jahre alten Regeln für elektronischen Handel und digitale Dienstleistungen im Binnenmarkt überarbeitet werden. Das Europäische Parlament hat letzte Woche die Leitplanken für den Vorschlag der Europäischen Kommission festgelegt, der Ende 2020 erwartet wird. „Der Digital Services Act wird den europäischen Binnenmarkt enorm prägen. Egal ob Privatanwender oder Unternehmer, wir sind Teil unserer digitalen, vernetzten Welt. Und die hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Deshalb brauchen wir neue Regeln für Online-Plattformen, die Transparenz und Produktsicherheit für Verbraucher sowie die Rechtssicherheit für Unternehmen erhöhen“, fasst WK-Vizepräsidentin und EU-Abgeordnete Barbara Thaler zusammen.

Mehr Kontrolle für große Plattformen

Gerade die Corona-Krise hat uns gezeigt, wie wichtig digitale Kanäle für Vertrieb und Werbung sind. Im letzten Jahr hat der Umsatz im Onlinehandel in Österreich erstmals acht Milliarden Euro überschritten. Ein großer Teil davon fließt über ausländische Plattformen. „Es braucht mehr Transparenz und Kontrolle
für große Plattformen. Kleine Händler und Anbieter müssen die Chance zum Wachstum bekommen. Unser Ziel ist es, den kleinstrukturierten Unternehmen faire Rahmenbedingungen zu ermöglichen, um online und offline wettbewerbsfähig zu sein“, sagt Thaler.

Konkret sollen durch diese Regelung weniger illegale und gefälschte Produkte auf Plattformen angeboten werden. Die neuen Regeln sollen auch mehr Klarheit schaffen und die Grundrechte der Nutzer garantieren. „Der Merksatz ist sehr einfach: Was im Geschäft in der Fußgängerzone erlaubt ist, muss auch online erlaubt sein. Aber auch umgekehrt darf online nicht durchgehen, was im Geschäft verboten ist“, so Thaler abschließend.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!