Beständigkeit und Verlässlichkeit in der Tiroler Industrie

In der konstituierenden Sitzung wurde das bestehende Spartenpräsidium der Tiroler Industrie um Obmann Hermann Lindner von den Mitgliedern wiederbestellt.

16 Branchenvertreter aus der heimischen Industrie haben vergangenen Donnerstag in der Tiroler Wirtschaftskammer das bestehende Spartenpräsidium mit Spartenobmann Hermann Lindner (Traktorenwerk Lindner GmbH), Spartenobmann-Stellvertreter Bernward Pichl (Pichl Medaillen GmbH) und Spartenobmann-Stellvertreter Karlheinz Wex (Plansee SE) wiederbestellt. Somit setzte die Liste der Industriellenvereinigung Tirol in einer Zeit voller – durch die Corona-Krise verursachten – Unsicherheiten und Gefahren ein deutliches Zeichen für Beständigkeit und Stabilität in der Sparte Industrie.

Bislang ist es den rund 450 Tiroler Industrieunternehmen gelungen, trotz teils größerer Umsatzrückgänge in manchen Branchen, mit einem blauen Auge durch die Krise zu kommen. Dennoch betonten alle Industrievertreter einmal mehr, dass ein weiterer Lockdown oder andere Maßnahmen, die der Wirtschaft schaden, nicht mehr zu verkraften sind. Die Industriebetriebe selbst setzen auf strenge Hygienesysteme in den Unternehmen sowie auf eine enge Zusammenarbeit mit den Gebietskörperschaften. Damit hat man es bis jetzt geschafft, Covid-Cluster in der Tiroler Industrie zu vermeiden.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!