„Bezirk blüht / Tirol blüht“ (auf) mit innovativen Ideen

Die Wirtschaftskammer geht neue Wege und widmet sich gezielt wichtigen Themen. Die Bezirke Landeck und Imst nutzen die Corona-Krise und rufen das Projekt „Bezirk blüht / Tirol blüht“ ins Leben.

Die Bezirke Landeck und Imst nutzen die Corona-Krise, um neue Ideen zu entwickeln. Kollektive und ganzheitliche Lösungsansätze werden für weithin bekannte, aber bisher nicht ausreichend adressierte Problembereiche gesucht. Die Zielsetzung einer kontinuierlichen Weiterentwicklung und vielleicht auch einer gezielten Erneuerung in manchen Bereichen in den Bezirken, ist für die Initiatoren von „Bezirk blüht / Tirol blüht“ (Markus Müller, Alexander Pesjak, Michael Gitterle und Otmar Ladner) eine Chance für die Zukunft.

Krise als Türöffner

Die Krise als Türöffner ist die Devise. Als starke Tourismusregionen wurden die beiden Bezirke schwer von der Coronakrise getroffen. „Obwohl Österreich/Tirol im Umgang mit der Krise sehr erfolgreich war, standen wir auf nur einem Bein. Genau aus diesem Grund wurde „Bezirk blüht / Tirol blüht“ ins Leben gerufen“, berichtet Michael Gitterle, Bezirksobmann der WK Landeck.

„COVID 19 hat uns gezeigt, mit welchem Risiko unsere tourismusstarken Bezirke behaftet sind – die Finanzkrise spürten wir nicht, aber COVID 19“, meint Otmar Ladner, Bezirksstellenleiter der WK Landeck. „Die Wirtschaft fährt wieder hoch und nimmt langsam Fahrt auf. Es ist aber sicher zu wenig, nur wieder hochzufahren und von 0 auf 1 zu schalten. Die Krise hat uns bewusstgemacht, dass wir in Systemen gefangen sind, die uns heute schon Probleme bereiten und morgen erst recht. Es ist deshalb gerade jetzt wichtig, umzudenken und nicht nur gewohnte Perspektiven und Lösungen zu betrachten.

„Dabei geht es nicht darum eine weitere Task Force ins Leben zu rufen – diese gibt es auf Bundes- und Landesebene. Wir wollen auch keine Positionierung von Destinationen in Frage stellen. Wir wollen mit Menschen aus dem Bezirk, für Menschen im Bezirk übergeordnete und wichtige Themenbereiche für die Bezirke Landeck und Imst in Angriff nehmen, diskutieren und innovative Ideen generieren, die einen nachhaltigen Nutzen bringen“, zeigt sich Michael Gitterle enthusiastisch.

Bezirk blüht vereint bunt gemischte Teams

Begeistert waren und sind die Initiatoren darüber, wie viele sich spontan dazu bereit erklärt haben, bei diesem spannenden Weg dabei zu sein. Rund 40 Teilnehmer/innen aus den unterschiedlichsten Bereichen kommen in der nächsten Woche in der Wirtschaftskammer Landeck zusammen und wollen etwas bewegen. Bunt gemischte Teams mit Menschen aus den verschiedensten Branchen, Fachbereichen und Altersgruppen wollen ihre wertvolle Zeit einbringen und in den Bezirken etwas bewegen.

Begleitet durch Alexander Pesjak (LEISTUNGSWANDLER™) sollen die Teilnehmer in sogenannten „Design Sprints“ möglichst schnell innovative Lösungen entwickeln und sogleich in der Praxis testen. Durch die schnellen Rückmeldungen der Konsumenten/Nutzer werden die Ideen sogleich optimiert und feingeschliffen. Bei der Kick-Off-Veranstaltung des Projekts in der Wirtschaftskammer Landeck wurden im Plenum bereits vier Themenbereiche ausgewählt, mit denen man sich auseinandersetzen möchte: Mobilität, Nachhaltigkeit & Regionalität, Mitarbeiter und Digitalisierung. Gemeinsam – mit Speed, Offenheit, der Bereitschaft zu lernen, aber auch der Bereitschaft zu scheitern, geht das gesamte Team mit vollem Elan in das Projekt „Bezirk blüht / Tirol blüht“. Es soll sich etwas bewegen in den Bezirken. Neue Ideen sollen gefunden werden.

Die Ergebnisse der einzelnen Design Sprints können jederzeit verfolgt werden – auf der Facebookseite der WK Landeck, auf Instagram wko_landeck und auf bezirkblueht.at.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!