Dankeskarten individuell designen nach Lust und Laune

Mit ihrer Website dankeskarte.com ermöglichen Nina Hintringer und Philipp Stampfl ihren Kunden eine Plattform, um Kreativität auszuleben und gleichzeitig persönliche Drucksorten für jeden Anlass zu verwirklichen.

Nina Hintringer und Philipp Stampfl machten aus der Not eine Tugend und wechselten von der Fotografie zum Druckbusiness. Nach dem Abschluss des Studiums für Medientechnik und -design in Hagenberg, bei dem sich die beiden kennen- und lieben lernten, jetteten sie gemeinsam als Hochzeitsfotografen für Ganztagesreportagen durch die Welt. Doch bald schon änderte sich ihr Schwerpunkt, da immer mehr Pärchen Interesse an Einladungs- oder Dankeskarten für ihren großen Tag bekundeten.

„Wir sahen Potenzial in diesem Bereich und arbeiteten uns ein. Anfänglich haben wir nur für unsere eigenen Kunden Druckaufträge designt und abgewickelt. Das gemeinsame Erarbeiten der Karten bei uns im Büro stellte sich dabei jedoch schnell für beide Seiten als unproduktiv heraus, denn die meisten Interessenten waren im ersten Moment mit der Fülle der Möglichkeiten – unterschiedliche Designs, verschiedene Materialien, persönlich formulierte Texte – überfordert. Die Geburtsstunde der Website dankeskarte.com war gekommen“, erzählt Stampfl von der Idee, eine Software zu programmieren. Das Sortiment wird auf der Website zur Verfügung gestellt, Besucher können in Ruhe schmökern und Karten gestalten sowie die Bestellungen online realisieren. Der investierte Aufwand war für die beiden gelernten Softwareentwickler zu groß, um ihre Geschäfts-idee weiterhin nur auf einen kleinen regionalen Kreis zu begrenzen und deshalb boten sie ihre Leistungen bald am gesamten deutschsprachigen Markt an. Das Paar setzte damit aufs richtige Pferd, zahlreiche Aufträge aus Deutschland und der Schweiz folgten und der Fokus verlagerte sich immer mehr.

Persönliche Wünsche umsetzen

Im Laufe der Zeit wurde das Spektrum erweitertet – Hochzeitsdrucksorten sind zwar nach wie vor sehr beliebt, doch Karten für diverse Familienfeiern wie Geburtstage, Jubiläen, Taufen, Firmungen, Trauerfälle sind ebenfalls gefragt. „Wir versuchen stets auf Kundenwünsche zu reagieren und die Designs zu erweitern. Aber auch unsere Dienstleistungen ergänzen und modernisieren wir laufend. Im Jahr 2016 sind wir schließlich zu einem Online-Editor gewechselt, in welchem die Kunden jedes verfügbare Design direkt im Browser individuell gestalten können – dies ist selbst am Smartphone oder Tablet möglich“, erklärt Hintringer und ergänzt: „Anfangs haben wir darin Design-Regeln vorgegeben, doch schnell kamen Beschwerden, warum beispielsweise in bestimmten Vorlagen nicht die gewünschte Schriftart verwendet werden darf. Daraufhin führten wir Lockerungen ein, sämtliche Zusammenstellungen sind nun möglich und die Kunden heillos begeistert. Die Grunddesigns verstehen sich als Empfehlungen, bei denen wir uns im Vorfeld überlegen wie gewisse Dinge harmonieren. Außerdem liefern wir weiterhin weiterführende Inputs und haben als Hilfswerkzeug einen virtuellen Avatar eingebaut, der praktische Tipps gibt.“ Der gesamte Prozess ist mittlerweile so optimiert, dass am Bildschirm schon das fixfertige Produkt als Druckvorlage zur Verfügung steht: Der persönliche Text auf der selbstgestalteten Karte mit den ausgewählten Bildern. Abschließend muss nur noch eine Freigabe zur Lieferung erteilt werden.

Kleines Team hinter dankeskarte.com

Im Vergleich zu Mitbewerbern ist das Schwazer Unternehmen nach wie vor relativ klein. Die beiden Gründer decken alle Bereiche ab – von der Entwicklung über die Produktfotografie bis hin zum Maschinen bedienen und Pakete packen. Der richtige Work-Flow ist gerade bei Kleinstauflagen entscheidend. Aufträge werden deshalb vorsortiert und so abgearbeitet, dass Produkte derselben Abwicklung zusammengefasst und in einem Schwung produziert werden können. „Wir arbeiten so effizient wie möglich und schauen darauf, keine unnötigen Schritte zu machen. Prozessoptimierung ist gerade bei einem kleinen Team wichtig“, sind sich die beiden einig. Manchmal treibt es sie an ihre Grenzen, doch im Grunde macht es Spaß, unabhängig und agil zu sein.

Auch die ursprüngliche Eigenentwicklung wurde zwar zwischenzeitlich teilweise ausgelagert, aber schlussendlich wieder ins Haus geholt. „Es ist bezeichnend für uns, dass wir versuchen viele Dinge in Gemeinschaft zu machen. Immer wieder gab es Überlegungen, die Druckerei außer Haus zu geben, doch letztendlich haben wir die Idee verworfen und stattdessen neue Druckmaschinen gekauft.“ So geben sie die komplette Qualitätskontrolle der dankeskarte.com-Produkte nicht aus der Hand und können weiterhin jedes Exemplar überprüfen bevor es zum Kunden kommt. Zudem würde der Ablauf komplizierter werden und die Lieferzeit würde sich dadurch verlängern. „Wir wollen unseren Anspruch, dass alles was heute bestellt wird, innerhalb von 24 Stunden rausgeht, nicht herunterschrauben“, so Stampfl.

Im B2B-Bereich Fuß fassen

Durch die Ausnahmesituation in den vergangenen Monaten hat sowohl die Eventbranche als auch den damit in direktem Kontakt stehenden Betrieb von Hintringer und Stampfl hart getroffen. „Wir waren am richtigen Weg und haben jetzt einen derben Rückschlag erlitten. Trotzdem mangelt es uns nicht an Motivation und Visionen für die Zukunft. Aktuell sind wir dabei, im B2B-Bereich Fuß zu fassen. Start-ups, Einzelunternehmer oder kleinere Betriebe, welche eventuell zu wenig Geld haben, sich einen Grafiker zu leisten, sollen von uns profitieren. Künftig möchten wir vom Briefpapier über Gutscheine bis hin zu Visitenkarten alles anbieten, was man für den Aufbau eines Unternehmens braucht. Corona hat uns vorerst einen Strich durch die zeitliche Rechnung gemacht, doch sowohl wir als auch der Editor sind bereit, wieder voll durchzustarten.“

Bild oben: Nina Hintringer und Philipp Stampfl sind nicht nur beruflich, sondern  auch privat ein unschlagbares Team.

»Weitere Informationen: www.dankeskarte.com

Auf dankeskarte.com gibt es unzählige Varianten, um persönliche Drucksorten und Fotoprodukte für private Veranstaltungen individuell zu gestalten.

Auf dankeskarte.com gibt es unzählige Varianten, um persönliche Drucksorten und Fotoprodukte für private Veranstaltungen individuell zu gestalten.

Galerie:
Cake Topper aus Buchensperrholz werden mit Lasertechnologie gefertigt und verschönern jeden Anlass.
Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!