WK-Präsident Walser: „Lehrlinge trotz Corona weiter ausbilden!“

Lehrlinge und Facharbeiter halten während der COVID-19-Krise das Werk am Laufen. WK-Präsident Christoph Walser und Lehrlingskoordinator David Narr appellieren an Tirols Unternehmer, weiterhin Lehrlinge auszubilden.

Die Corona-Pandemie hält Unternehmer, Mitarbeiter und auch Lehrlinge gleichermaßen in Atem. Viele sind verunsichert, wie es in den nächsten Monaten weitergeht. Doch eines zeigt sich in diesen schwierigen Zeiten ganz deutlich: Lehrlinge und Facharbeiter halten den Tiroler Wirtschaftsmotor am Laufen. Ohne sie geht es nicht, weiß der Präsident der Tiroler Wirtschaftskammer: „Lehrlinge sind unsere Fachkräfte von morgen. Unternehmen dürfen gerade zum jetzigen Zeitpunkt den Mut nicht verlieren, um weiterhin eigene Mitarbeiter auszubilden. Wir werden diese Krise überstehen und mehr Lehrlinge denn je benötigen“, so Christoph Walser „Die Wirtschaftskammer fordert deshalb vehement eine zusätzliche Unterstützung für Lehrbetriebe, die sich auch in diesen herausfordernden Zeiten zur Lehrlingsausbildung bekennen und Lehrlinge aufnehmen.“

Lehrlinge sind systemrelevant

In Zeiten von Covid-19 wächst das Bewusstsein, wie wichtig die Arbeit von Menschen in systemrelevanten Berufen ist. Dass der Ablauf in den Krankenhäusern reibungslos vonstattengeht, ist nicht zuletzt der Verdienst von Elektrikern und Installateuren. “Ohne die systemrelevanten Lehrberufe ist es auch um die Intensivstationen schlecht bestellt”, betont David Narr, Lehrlingskoordinator der Tiroler Wirtschaftskammer. Der Handel hat in den letzten Wochen seine Schlüsselfunktion als unverzichtbare Versorgungssäule der Gesellschaft mit Bravour gemeistert. Von der IT (Home-Office) über Chemie (Medikamente), Banken und Versicherungen (Online-Dienste) bis hin zum Metzger – Lehrlinge sind gerade jetzt nicht aus unserem Wirtschaftssystem wegzudenken und unterstützen die Weiterführung der Geschäfte. “Würden Menschen, die zu diesen Berufsgruppen gehören, nicht Tag für Tag unermüdlich arbeiten, würden wir vor einem großen Problem stehen und diese Krise wohl nicht überstehen. Deshalb ist die Ausbildung der Fachkräfte jetzt wichtiger denn je”, so der Lehrlingskoordinator.

Qualität durch duales Ausbildungssystem

Die Corona-Pandemie habe auch gezeigt, wie notwendig es sei, Betriebe und Produktion im Land zu halten und nicht auszulagern. Einige Unternehmen könnten ohne den Einsatz der Lehrlinge und deren fachliche Kompetenz ihren Betrieb in dieser Ausnahmesituation nicht aufrechterhalten. „Das geht natürlich nur, wenn wir viele Menschen motivieren, eine Lehre mit unserer international überragenden Ausbildungsqualität zu absolvieren. Setzen wir weiterhin auf die duale Ausbildung, bilden wir Lehrlinge aus und blicken wir gemeinsam positiv in die Zukunft“, schließt Präsident Walser motivierend ab.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!