Witra Glasbau denkt Handwerk neu

Seit mehr als 20 Jahren steht der Seefelder Betrieb Witra Glasbau für fachliche Kompetenz. Motiviert starten die beiden Geschäftsführer Thomas Jäger und Philipp Wascher gemeinsam in die Zukunft.

Es gehört viel Mut dazu ein Unternehmen zu gründen, aber ich habe mir damit seinerzeit eine Vision erfüllt“, erzählt Thomas Jäger von den Anfängen seiner Selbstständigkeit mit der Firma Glasbau Witra. Seither sind 27 Jahre vergangen, der Betriebsstandort befindet sich nach wie vor in Seefeld, doch ansonsten hat sich im Laufe der Zeit viel geändert. Gemeinsam mit Prokurist und Gesellschafter Philipp Wascher führt er den Handwerksbetrieb nun in ein neues Zeitalter: „Wir denken Handwerk neu. Die Digitalisierung hat die gesamte internationale Glasproduktion längst fest im Griff und wir als heimischer Anbieter arbeiten laufend an Effizienzsteigerungen durch moderne Möglichkeiten.“ Bis vor ungefähr zehn Jahren war das Geschäft am Wasserfallweg ständige Anlaufstelle für Kundenanliegen, „mittlerweile gehen wir aktiv auf mögliche Interessenten zu und bieten unsere Leistungen an. Als Nahversorger hier am Plateau stehen wir außerdem jederzeit für Servicearbeiten zur Verfügung und generieren so Folge-aufträge.“

Witra Glasbau schafft mit seinen Duschen Oasen des Wohlbefindens und Rückzugsräume, welche die tägliche Lebensqualität steigern. Damit eine Glasdusche sowie Brüstungen oder Schiebetüren langfristig Freude bereiten, braucht es nicht nur viel Wissen, sondern die Einhaltung von zahlreiche Normen und Vorschriften. „Bevor wir ans Werk gehen, schauen wir uns die Gegebenheiten an und erarbeiten mit unseren Kunden konkrete Wünsche. Außerdem hinterfragen wir jedes Mal aufs Neue die praktische Anwendbarkeit.“ An Erfahrung mangelt es Thomas Jäger, ausgebildeter Galser- und Spenglermeister, nicht. Er greift auf sein über 25-jähriges Know-how zurück und leitet sein Montageteam, bestehend aus dem Lehrling Emir Bozkurt und dem Gesellen Christian Klotz, stets mit Weitsicht. „Wenn ein größeres Projekt ansteht – beispielsweise eine Komplettsanierung eines Bades in Zusammenarbeit mit Architekten – dann steuern wir unsere Praxiskenntnisse bei. Damit alles auf den Millimeter passt, messen wir punktgenau und digital. Zudem zeichnen wir zwei- und dreidimensionale Pläne, damit sich die Abnehmer bereits im Vorhinein ein klares Bild machen können.“

Witra überzeugt mit kompetenten Mitarbeitern

Auf diversen Messen sind die beiden Geschäftsführer stets auf der Suche nach innovativen Ideen, um immer am Ball zu bleiben. „Glas ist nicht so dankbar und einfach bearbeitbar wie Holz. Trotzdem schauen wir kontinuierlich darauf, effizient und ressourcenschonend zu produzieren. Sämtliche Möglichkeiten der Glasbearbeitung stehen in unserer Werkshalle zur Verfügung, anhand von Checklisten optimieren wir die Prozesse“, erklärt Wascher. Viel Energie wird außerdem in eine intensive Personalentwicklung gesteckt, nur so können Mitarbeiter vor Ort überzeugen und eine optimale Kundenbetreuung abliefern. Deshalb liegen Thomas Jäger das interne Witra-Ausbildungsprogramm für Quereinsteiger und die gezielte Lehrlingsausbildung am Herzen: „Um beste Qualität liefern zu können, benötigen wir Beschäftigte, die diesen Wünschen gerecht werden. Lehrlinge sind eine der größten Herausforderungen des Lebens, denn die junge Generation tickt einfach anders. Mit unserer eigens eingerichteten Website www.witra.academy möchten wir Jugendliche motivieren, den Beruf des Glasbautechnikers zu erlernen.“

Den „Neuen Standard im Handwerk“ vorantreiben und außergewöhnliche Wege beschreiten – dieses Ziel verfolgt Witra-Glasbau auch künftig. „Wir arbeiten an mittel- und langfristigen Vorhaben und stellen damit sicher, dass wir weiterhin ein verlässlicher Partner und ein kompetentes Handwerksunternehmen sein werden. Im Fluss der Zeit möchten wir beständig bleiben. Das ist, aus unserer Sicht, die Voraussetzung für den Erfolg eines Unternehmens“, sind sich Jäger und Wascher einig.

»Weitere Informationen:
www.witra.at
www.witra.academy
www.witra.tv

Räumliche Vorstellungskraft, mathematische Fähigkeiten und Teamkompetenz – Voraussetzungen, die motivierte junge Leute mitbringen sollten, um eine erfolgreiche Lehre bei Witra Glasbau zu starten.

Räumliche Vorstellungskraft, mathematische Fähigkeiten und Teamkompetenz – Voraussetzungen, die motivierte junge Leute mitbringen sollten, um eine erfolgreiche Lehre bei Witra Glasbau zu starten. Foto: Witra Glasbau/Lukas Pfurtscheller

Galerie:
Mit dem Internet-Format WITRA.TV holt das Unternehmen Profis aus allen Gewerken vor die Kamera. Alle Witra-Partner sowie alle, die es gerne werden wollen, sind zu einem 10 - 15 minütigen Expertendialog eingeladen.
Qualität, Design und Barrierefreiheit. Die Dusch-Oasen in unterschiedlichsten Ausführungen vereinen diese Punkte.
Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!