Lehre als Basis einer fundierten Berufsausbildung

Gedankenaustausch über die Lehre als Basis für eine fundierte Berufsausbildung. Lehrlinge und Facharbeiter sind sehr gefragt und geschätzt. Besonders gerne werden Absolventen der Polytechnischen Schule Schwaz aufgenommen.

Anfang Dezember trafen sich Andrea Schneider (Leiterin des AMS Schwaz), Stefan Bletzacher (WK-Bezirksstellenleiter Schwaz) und Heiko Kromp (Direktor der Polytechnischen Schule Schwaz) zu einem Gedankenaustausch über die Lehre als Basis für eine fundierte Berufsausbildung in der Polytechnischen Schule Schwaz. Das gemeinsame Fazit: Lehrlinge und Facharbeiter sind sehr gefragt und geschätzt. Absolventen der Polytechnischen Schule Schwaz werden besonders gern in Lehrstellen aufgenommen.

„Interessierte Jugendliche können sich aus ca. 150 verschiedene angebotenen Lehrberufen in Tirol ihren Traumberuf aussuchen und wenn erwünscht, sofort mit ihrer Wunschlehre starten. Handwerk hat goldenen Boden. Dieses Sprichwort hat wieder an Bedeutung gewonnen. Im heutigen Sprachgebrauch drückt es aus, dass sich im Handwerk gutes Geld verdienen lässt. Eine Ausbildung zur Fachkraft schützt vor Arbeitslosigkeit und garantiert Mann sowie Frau in der Zukunft ein Auskommen mit dem Einkommen“, erklärt Andrea Schneider, Leiterin AMS Schwaz.

Lehre als Türöffner

Und auch Bezirksstellenleiter Stefan Bletzacher hebt die Vorteile der Lehre hervor: „Die Lehre ist eine Kombination von Praxis und Theorie, sie bedeutet gegenüber den Schülern und Studierenden einen Verdienstvorsprung, bietet beste Chancen am Arbeitsmarkt und deckt den Bedarf der Wirtschaft 1:1 ab. Als duale Ausbildung, mit der Kombination aus Praxis im Betrieb und Schule fördert die Lehre Eigenverantwortung und gleichzeitig sozialen Kompetenzen. Gleichzeitig gibt sie den jungen Menschen mehr Unabhängigkeit. Alles Eigenschaften, die wir uns von der heutigen Jugend wieder mehr erwarten. Nach der Lehrabschlussprüfung haben die Absolventen mit 19 Jahren bereits eine fixfertige Ausbildung. Sie sind eine Fachkraft. Es stehen ihnen alle beruflichen Türen offen.“

„Unsere Absolventen sind auf dem Arbeitsmarkt sehr begehrt. Von den Betrieben haben wir in den ersten zwei Berufspraktischen Wochen viele positive Rückmeldungen bekommen. Im Dezember haben bereits 20 Prozent unserer Schülerinnen und Schüler eine fixe Zusage für ihren Wunschberuf bzw. Wunschbetrieb und das obwohl die „heiße Phase“ der Lehrstellensuche erst jetzt beginnt. Zur Zeit treffen fast täglich neue Lehrstellenangebote in unserer Schule ein, die wir Eltern und Schülerinnen und Schüler auf unserer Online-Lehrstellenbörse weitergeben“, freut sich Heiko Kromp, Schulleiter PTS Schwaz.

Bild oben: Lehre als Basis einer fundierten Berufsausbildung: SchülerInnen der PTS Schwaz: Theresa Eller, Max Hafenscherer, Manuel Oblasser, Samuel Brunner –sowie Andrea Schneider, Stefan Bletzacher (l.) und Heiko Kromp.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!