Wirtschaftsimpulse für den Bezirk Imst

„Die nahe Zukunft bringt große Chancen, aber auch einige Herausforderungen für die Menschen und Betriebe im Bezirk. Es liegt auch an uns, Leitlinien für die wirtschaftliche Zukunft mitzugestalten“, weiß Bezirksobmann Josef Huber.

Die Tiroler Wirtschaft hat in den letzten Jahren deutliche Impulse gesetzt. „Wir sind seit 2017 österreichweit quasi auf der Überholspur unterwegs“, sagt WK-Präsident Christoph Walser und verweist auf niedrigste Arbeitslosigkeit in ganz Österreich (4,7%; Juli 2019), beinahe 27 Mio. Nächtigungen im I. Halbjahr oder die mehr als 11 Mrd. Euro Absatz der Tiroler Industrie im Vorjahr. Den Grund für die gute Performance der Tiroler Unternehmen sieht Walser in den fleißigen und innovativen Betrieben in allen Tiroler Bezirken, den vielen Familienbetrieben und der ausgewogenen Struktur der Tiroler Wirtschaft. „Aber auch die Politik hat in der letzten Zeit sehr gut gearbeitet und uns das ermöglicht, was wir im Grunde wollen: etwas unternehmen!“

Seit dem Sommer des Vorjahres ist im Konjunkturverlauf so etwas wie Normalität bzw. Stagnation eingekehrt. „Damit ist jetzt die beste Zeit, um neue Anreize für unsere Bezirke zu setzten“, hält Walser fest. Denn die Herausforderungen für die Unternehmen werden nicht weniger, die Problemfelder haben die Unternehmen zuletzt im Tirol weiten Diskurs „Wirtschaft. Impulse.“ selbst ganz klar skizziert.

„Die brennendsten für alle Bezirke sind die fehlenden Fachkräfte, der Verkehr, die Behörden- und Genehmigungsverfahren, ganz klar auch die Raum- und Bauordnung und natürlich auch die Digitalisierung“, sagt Walser und ergänzt noch ein Thema, welches den Unternehmen unter den Nägeln brennt: „Wir haben so viele tolle Unternehmen, die mit ihren Mitarbeitern fantastisches leisten. Wir haben Leitbetriebe und Weltmarktführer hier in Tirol und in keinem anderen Land auf der ganzen Welt versteht man zum Beispiel so viel von Tourismus, wie wir hier in Tirol. Was wir aber schaffen müssen bzw. woran wir arbeiten müssen ist, dass die Tirolerinnen und Tiroler wieder stolz sind auf ihre Arbeit und ihre Betriebe.“

Zukunft des Bezirk Imst

Der Bezirk Imst bietet seinen Menschen und auch den Wirtschaftsbetrieben ein gutes Umfeld, um zu leben, zu wirken und zu wachsen. „Der Bezirk Imst hat eine ausgezeichnete wirtschaftliche Entwicklung erlebt. Mit den Bereichen Gewerbe & Handwerk, Handel sowie Tourismus haben wir drei dynamische Hauptstandbeine, verfügen aber in allen Sparten, so auch im Bereich der Industrie und der Seilbahnwirtschaft über ausgezeichnete Betriebe“, so Bezirksobmann Josef Huber.

Das Nachdenken über die Zukunft zeigt die untrennbare Verbindung von Politik, Unternehmen und Wirtschaftskammer, wenn es darum geht, zu den großen Schwerpunktthemen geeignete Maßnahmen und auch Lösungen zu finden. Dem viel zitierten Fachkräftemangel möchten wir mit Initiativen wie „Plattform Schule-Wirtschaft“, Schülerstromanalysen oder der Etablierung von Motivations- und Anreizsystemen für Mitarbeiter wirksam begegnen.

Gleichermaßen herausfordernd für die Bevölkerung und die Wirtschaft im Bezirk Imst gestaltet sich die Verkehrsentwicklung. Es wird einen Mix aus Überlegungen und konkreten Maßnahmen erfordern, um eine „Verkehrsvision 2025“ für den Bezirk realisieren zu können. Für die folgenden fünf Jahre geht es dabei auch um diese Maßnahmen: Ausbau von Netzwerken und Themen-Sensibilisierung sowie Optimierung des Wirtschaftsverkehrs.

Wirtschaftsimpulse für Betriebsübergabe und Unternehmertum

Auch unser Wirtschaftsstandort soll attraktiv bleiben und bestehenden als auch neuen Unternehmen Perspektiven und Möglichkeiten bieten. Die Betriebsnachfolge muss attraktiv und machbar bleiben, die Wirtschaftsgesinnung soll verbessert, Wirtschaftskraft und Einkommen gesteigert werden. Dazu passend hat sich die Wirtschaftskammer Imst die Schwerpunkte Betriebsübergabe und Unternehmertum auf die Fahnen geheftet.

Die Gesamtheit dieser Punkte und die angedachten Maßnahmen sind unserer Ansicht nach die richtigen, um der Entwicklung des Bezirks in wirtschaftlicher Hinsicht Vorschub zu leisten, aber auch den Menschen die hier arbeiten und leben gerecht zu werden. Wichtig ist die Gemeinsamkeit – Alleingänge erzeugen nur Irritationen und oftmals zusätzlichen Erklärungsbedarf: Die Wirtschaftskammer Imst lädt daher alle Vertreter aus Politik und Verwaltung ein, sich an unserer Initiative zu beteiligen und mit uns zusammen die Weichen für die nahe Zukunft zu stellen.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!