„Topf sucht Deckel“ verbindet Länder

In der WK-Bezirksstelle Reutte ging vor Kurzem die grenzüberschreitende Geschäftskontaktmesse “Topf sucht Deckel” über die Bühne.

Grundsätzlich ist das Netzwerken so alt, wie die Menschheit selbst. Man verbündet sich und sucht Gleichgesinnte, um seine Ziele besser verwirklichen zu können. In der Fülle an Informationen wird es heutzutage allerdings immer schwieriger, den Überblick zu behalten und passende Kooperationspartner zu finden. Es gibt unzählige Töpfe und ebenso viele Deckel – diese richtig zusammenzubringen, ist aber eine Herausforderung.

Mit der Geschäftskontaktemesse „Topf sucht Deckel“ hat sich die Wirtschaftskammer Reutte genau diesem Problem angenommen. Mit den Kooperationspartnern Industrie und Handelskammer Schwaben (IHK) und der Allgäu GmbH wurde der Boden aufbereitet und ein gemeinsamer Marktplatz geschaffen, bei dem sich Unternehmer treffen, die regionale Geschäftspartner suchen und die ihr eigenes Netzwerk erweitern wollen. Die Veranstaltung bot zahlreiche Möglichkeiten neue Kontakte zu knüpfen, bestehende Kontakte zu vertiefen, branchenübergreifende Zusammenarbeit zu intensivieren, Kooperationsmöglichkeiten auszuloten und nicht zuletzt die Umsatzchancen zu erhöhen.

Erwartungen übertroffen

Mit diesem Format setzen wir neue Impulse in der Region. Die interessierten Unternehmer lernen neue Geschäftspartner kennen und knüpfen Kontakte zu Wirtschaftstreibenden aus anderen Branchen innerhalb der Region Reutte und dem Allgäu”, freut sich Bezirksobmann Christian Strigl, der die Veranstaltung gemeinsam mit Stefan Sprinkart, dem Regionalgeschäftsführer der IHK Schwaben eröffnete.

Anders als bei üblichen Netzwerktreffen sind die Gespräche bei Topf sucht Deckel gezielt geplant. Alle angemeldeten Teilnehmer bekommen im Vorfeld eine Liste zugestellt, aus der sie sich Gesprächspartner für den Veranstaltungsabend aussuchen können. Die jeweils 15-minütigen Dialoge sind meist für beide Seiten bereichernd.

„Gerade aufgrund der räumlichen Nähe ist eine Vernetzung der beiden Regionen von enormer Bedeutung. Netzwerke prägen unseren Erfolg und das nachhaltig. Umso wichtiger ist es, daran dauerhaft zu arbeiten und die Beziehungen und das Vertrauen, das man sich erarbeitet, zu nutzen“, so Stefan Sprinkart. Bezirksstellenleiter Wolfgang Winkler war von der Resonanz überwältigt: „Bei der Veranstaltung durften wir mehr als 100 Teilnehmer begrüßen. Wir wissen, dass aus solchen Gesprächen konkrete Geschäfte entstehen. Die Wirtschaftskammer übernimmt gern die Koordination und Planung, damit eben der passende Topf leichter seinen Deckel findet.“

Ideengeber und Moderator Toni Ferk weiß: „Wer seinen Gesprächspartnern bewusst und positiv in Erinnerung bleibt sowie die Kontakte pflegt und nachbearbeitet, wird sein Netzwerk dauerhaft erweitern und der kaufmännische Erfolg wird die Belohnung für die Bemühungen sein.“

Die Organisatoren von Topf sucht Deckel im Bezirk Reutte: WK-Bezirksstellenleiter Wolfgang Winkler, WK-Bezirksobmann Christian Strigl, Moderator Toni Ferk, IHK-Regionalgeschäftsführer Stefan Sprinkart und Klaus Fischer, Sprecher der Allgäu GmbH (v.l.).

Die Organisatoren von Topf sucht Deckel im Bezirk Reutte: WK-Bezirksstellenleiter Wolfgang Winkler, WK-Bezirksobmann Christian Strigl, Moderator Toni Ferk, IHK-Regionalgeschäftsführer Stefan Sprinkart und Klaus Fischer, Sprecher der Allgäu GmbH (v.l.).

Topf sucht Deckel begeistert

Auch zahlreiche Teilnehmer gaben noch am selben Abend durch die Bank positive Rückmeldungen. Michael Hold, Vorstand der Elektrizitätswerke Reutte AG, zeigte sich begeistert: „Es war sehr intensiv. Ich hatte den ganzen Abend lang ohne Pause Gesprächspartner an meinem Tisch. Ich bin mir sicher, dass wir als EW Reutte mit dem Einen oder Anderen weiter in Kontakt bleiben. Die Abwicklung der Veranstaltung war reibungslos und das Konzept des Abends ist eine tolle Sache, weil man sonst in so kurzer Zeit nie so viele unterschiedliche Gesprächspartner hat.”

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!