Wirtschaftsimpulse für den Bezirk Lienz

„Um erfolgreich zu sein, müssen die Unternehmen einer Region außergewöhnliche Leistungen erbringen. Die Wirtschaftskammer nimmt die Verantwortung für die Region wahr und arbeitet an der Zukunftsentwicklung aktiv mit“, weiß Bezirksobfrau Michaela Hysek-Unterweger.

Die Tiroler Wirtschaft hat in den letzten Jahren deutliche Impulse gesetzt. „Wir sind seit 2017 österreichweit quasi auf der Überholspur unterwegs“, sagt WK-Präsident Christoph Walser und verweist auf niedrigste Arbeitslosigkeit in ganz Österreich (4,7%; Juli 2019), beinahe 27 Mio. Nächtigungen im I. Halbjahr oder die mehr als 11 Mrd. Euro Absatz der Tiroler Industrie im Vorjahr.

Den Grund für die gute Performance der Tiroler Unternehmen sieht Walser in den fleißigen und innovativen Betrieben in allen Tiroler Bezirken, den vielen Familienbetrieben und der ausgewogenen Struktur der Tiroler Wirtschaft. „Aber auch die Politik hat in der letzten Zeit sehr gut gearbeitet und uns das ermöglicht, was wir im Grunde wollen: etwas unternehmen!“

Wirtschaft.Impulse

Seit dem Sommer des Vorjahres ist im Konjunkturverlauf so etwas wie Normalität bzw. Stagnation eingekehrt. „Damit ist jetzt die beste Zeit, um neue Anreize für unsere Bezirke zu setzten“, hält Walser fest. Denn die Herausforderungen für die Unternehmen werden nicht weniger, die Problemfelder haben die Unternehmen zuletzt im Tirol weiten Diskurs „Wirtschaft. Impulse.“ selbst ganz klar skizziert.

„Die brennendsten für alle Bezirke sind die fehlenden Fachkräfte, der Verkehr, die Behörden- und Genehmigungsverfahren, ganz klar auch die Raum- und Bauordnung und natürlich auch die Digitalisierung“, sagt Walser und ergänzt noch ein Thema, welches den Unternehmen unter den Nägeln brennt: „Wir haben so viele tolle Unternehmen, die mit ihren Mitarbeitern fantastisches leisten. Wir haben Leitbetriebe und Weltmarktführer hier in Tirol und in keinem anderen Land auf der ganzen Welt versteht man zum Beispiel so viel von Tourismus, wie wir hier in Tirol. Was wir aber schaffen müssen bzw. woran wir arbeiten müssen ist, dass die Tirolerinnen und Tiroler wieder stolz sind auf ihre Arbeit und ihre Betriebe.“

Bezirk Lienz: Kraftvoll und besonders

Osttirol steht sowohl gesellschaftlich und wirtschaftlich als auch in den Bereichen Infrastruktur und Bildung vor vielen Herausforderungen. „Als Interessensvertretung ist es unsere zentrale Aufgabe, in den nächsten Jahren von politischen Vertretern auf nationaler und europäischer Ebene zeitgemäße Rahmenbedingungen für die Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raumes einzufordern“, fordert Bezirksobfrau Michaela Hysek-Unterweger. Die gute Platzierung im Zukunftsranking der österreichischen Bezirke der Firma Pöchhacker bietet keinen Grund sich auf den Lorbeeren auszuruhen, sondern ist Auftrag darüber nachzudenken, wie der Bezirk noch besser und damit zukunftsfähiger werden kann.

Im Mai 2019 haben sich zahlreiche Funktionäre der Wirtschaftskammer in Osttirol mit den Strategien und umgesetzten Entwicklungsprojekten aus dem Leitbild „Vordenken für Osttirol“ beschäftigt und als Vorbereitung auf die Wirtschaftskammerwahlen im Frühjahr 2020, die relevanten Handlungsfelder breit diskutiert, für die Zukunft wichtige Themen erörtert und Projektideen und innovative Themen verschriftlicht. Drei Kernbereiche kristallisierten sich dabei besonders heraus.

Ein Ort des guten Lebens

Im Handlungsfeld „Osttirol ist eine Kompetenzregion für den alpinen ländlichen Lebensraum“ wird im Zusammenhang mit der touristischen Entwicklung die Einrichtung eines „Kompetenzzentrum Berg“ angeregt. „In diesem Zentrum sollen beispielsweise die Bereiche Hütten bzw. Hüttennetz, Qualitätskriterien für Wanderdwege oder Qualität der Dienstleistungen am Berg behandelt werden“, führt Hysek-Unterweger aus.

Weiters werden im Bereich „Osttirol ist ein Ort des guten Lebens“ neue Spielräume für Gemeinden gefordert. In Kooperationen sollen neue Wege und innovative Lösungen für Themen wie Mobilität, Nahversorgung, Wohnen und medizinische Versorgungen gesucht werden. Ganz visionär wird der Aufbau eines Gemeindekompetenzzentrums angedacht.

Innovativer Wirtschaftsraum

Beim Thema „Osttirol ist ein nachhaltiger und innovativer Wirtschaftsraum mit Tradition“ wird die digitale Transformation beschrieben. „Digitalisierung und technischer Wandel sind längst Realität und haben bereits viele Lebens- und Wirtschaftsbereiche erfasst. Regionale Firmen und die Wirtschaftskammer haben unter der Federführung der INNOS GmbH den Verein „Industrie 4.0“ gegründet. Ziel des Vereins ist es, die Digitalisierung voranzutreiben. Einige Projekte wie Digitale Werkstatt für Senioren, digitale Reifegradmessung, Programmierworkshops für Jugendliche in den Ferien usw. werden bereits umgesetzt. Mit der UNI-Lienz und dem Institut für Informatik der UNI-Innsbruck wird über neue Angebote gesprochen“, erklärt Bezirksobfrau Hysek-Unterweger.

Aus Sicht der Funktionärinnen und Funktionäre der Wirtschaftskammer ist ein attraktiver ländlicher Raum keine Selbstverständlichkeit. Um erfolgreich zu sein, müssen die Menschen und Unternehmen außergewöhnliche Leistungen einbringen. Die Wirtschaftskammer nimmt die Verantwortung für die Region wahr und ist bereit an der Zukunftsentwicklung mitzuarbeiten.

Bild oben: Der Inkubator S3 der Innos GmbH ist das neue Osttiroler Gründerzentrum, aber auch Treffpunkt und Forschungsstätte für Schüler und Studenten, die von Mentoren bei der Entwicklung von Produkten und Geschäftsmodellen professionell begleitet werden. 

»Weitere Informationen: Innos GmbH

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!