Demografieberatung bietet Lösungsansätze

Die WK-Bezirksstelle Landeck lud Touristiker zur kostenlosen Infoveranstaltung der Demografieberatung unter dem Motto „Fachkräftemangel im Tourismus: Mögliche Lösungsansätze“.

Kaum etwas beschäftigt heimische Betriebe derzeit so stark wie der Fachkräftemangel am österreichischen Arbeitsmarkt. Vor dem Hintergrund einer älter werdenden Gesellschaft sind Tourismus-Regionen besonders stark von dieser Thematik betroffen. Die Infoveranstaltung „Fachkräftemangel im Tourismus: Mögliche Lösungsansätze“, Anfang September in der WK-bezirksstelle Landeck gab Vertretern der Tourismusbranche den Raum, sich diesen Herausforderungen zu stellen und zusammen mit den Beratern Handlungsstrategien zu formulieren und good-practice-Beispiele kennenzulernen. Im Zentrum der Veranstaltung standen Lösungsbeispiele, wie Mitarbeiter und qualifizierte Fachkräfte langfristig im Unternehmen gehalten werden können.

Für WK Bezirksstellenleiter Otmar Ladner ist die Förderung der Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der Oberländer Tourismusbetriebe ein großes Anliegen: „Wir freuen uns über die kostenlose Beratung und Unterstützung für Betriebe im Projekt Demografieberatung in der Bewältigung aktueller Herausforderungen wie z.B. Fachkräftemangel, Finden und Binden von Mitarbeitern, Nachfolgeplanung, Wissenstransfer und Gesundheitsförderung.“

Kostenloses Projekt: Demografieberatung

Weitere Maßnahmenempfehlungen für die Tourismusbranche liefert Bianca Scherl mit ihrer Masterarbeit an der Universität Innsbruck, zum Thema „Human Resource Management im Licht des Demografischen Wandels: Herausforderungen und Auswirklungen auf den Tourismussektor im Tiroler Oberland“. Für die Arbeit führte sie in Zusammenarbeit mit dem Projekt Demografieberatung eine qualitative Befragung bei sieben Tourismusunternehmen im Tiroler Oberland durch. Diese sei äußerst aufschlussreich gewesen. Tatsächliche wissen die Betriebe oft schon über den demografischen Wandel Bescheid, hätten auch schon Lösungsvorschläge. „Aus meiner Sicht fehlt es aber meistens an zeitlichen Ressourcen. Die Unterstützung im Rahmen des kostenlos geförderten Beratungsprojekt Demografieberatung ist daher aus meiner Sicht ein tolles Angebot für Tourismusbetriebe im Tiroler Oberland“, so Scherl.

Laut Gerlinde Braumiller, Regionalleiterin der Demografieberatung in Westösterreich, sind diese Erkenntnisse auch deckungsgleich mit der Praxis: „Es freut mich, dass sich die Ergebnisse der Masterarbeit von Bianca Scherl 1:1 mit den Inhalten unseres Beratungsprojektes decken“.

Das vom Europäischen Sozialfonds und Sozialministerium finanzierte Programm unterstützt österreichische Betriebe kostenlos bei demografischen Herausforderungen. Dabei denkt Gerlinde Braumiller, regionale Leiterin der Demografieberatung in Westösterreich, vor allem an anstehende Pensionierungen, Nachfolgeplanung oder den Fachkräftemangel: „Diese Themen beschäftigen aktuell sehr viele Betriebe – besonders in Betrieben in Westösterreich und in den ländlichen Regionen. Wir wollen dabei helfen, für diese Fragen Lösungen zu entwickeln, damit die betriebliche Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig gestärkt wird.“

Bild oben: Monika Planer (Demografieberatung), Otmar Ladner (Bezirksstellenleiter WK Landeck), Bianca Scherl, Gerlinde Braumiller (Regionalleiterin Demografieberatung) (v.l.).

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!