Lehrberufsmesse: Infos zur Lehre oder gleich den passenden Lehrplatz

40 Betriebe aus dem Bezirk Landeck freuen sich auf regen Besuch beim Berufs-Festival und der Lehrberufsmesse am 1. und 2. Oktober  in der WK-Bezirksstelle Landeck.

Lehrlinge sind gefragt wie nie! Die Betriebe sind unermüdlich auf der Suche nach talentierten Jugendlichen, um sie als Lehrlinge in ihren Betrieben zu fördern und sie zu gefragten Fachkräften auszubilden. Sowohl für Betriebe als auch für Jugendliche bietet sich beim jährlichen Berufs-Festival in der WK-Bezirksstelle Landeck eine gute Möglichkeit. 40 Betriebe werden am 1. und 2. Oktober beim Berufs-Festival bei den Schülern (der 8. Schulstufe und der Polytechnischen Schulen) Lust auf Lehre machen. An 15 Info-Points quer durch die unterschiedlichsten Gewerke und Branchen können die Schüler in die Lehrberufe hineinschnuppern, Verschiedenes ausprobieren, sich mit Lehrlingen unterhalten und letztendlich mit tausenden Eindrücken und einer Tasche voller Infomaterial und Give-aways die Heimreise antreten.

Höhepunkt dieser Berufsorientierungstage ist die Lehrberufsmesse am 2. Oktober um 18:30 Uhr. Hier können sich Eltern mit ihrem Sohn bzw. ihrer Tochter alle Informationen rund um die Lehre holen und sich direkt bei den Firmenchefs oder Personalverantwortlichen über die Ausbildungsmöglichkeiten in ihren Betrieben informieren. Auch Jugendliche, die die Schule abgebrochen haben, nach der Matura mit einer Lehre ins Berufsleben starten oder junge Erwachsene, die sich beruflich neu orientieren möchten, sind bei der Lehrberufsmesse genau richtig. Die Lehrberufsmesse ist für jeden zugänglich, die Unternehmer und die Organisatoren der Wirtschaftskammer freuen sich auf regen Besuch.

„Unseren Betrieben geht es gut, die Auftragslage ist ausgezeichnet, doch an Fachkräften fehlt es an allen Ecken und Enden. ,Wir könnten mehr Aufträge annehmen, in der Hotellerie die Gästekapazitäten erhöhen, doch wir schaffen das ohne zusätzliche Mitarbeiter nicht’ – das bekommen wir immer öfter von unseren Unternehmern zu hören, wenn wir im Bezirk unterwegs sind,“ berichtet Bezirksobmann Anton Prantauer.

Über 500 Schüler beim Berufs-Festival

„Die Veranstaltung wird von den Schulen gerne angenommen, heuer können wir über 500 Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschulen, des Gymnasiums und der Polytechnischen Schulen willkommen heißen“, freut sich Prantauer und bedankt sich bei den Direktoren und Schülerberatern für ihre Unterstützung.

Auf Wunsch der Aussteller sind dieses Jahr nicht wie bisher die Schülerinnen und Schüler der 7., sondern jetzt zu Schulbeginn die 8. Schulstufen dabei. Sie werden sich in den nächsten Monaten entscheiden, ob sie eine weiterführende Schule besuchen oder bald als Lehrling ins Berufsleben einsteigen möchten. Beim Berufs-Festival haben wir die Chance, die vielfältigen und tollen Möglichkeiten, die eine Lehre bietet, den jungen Menschen in unterhaltsamer Form zu präsentieren und beim ein oder anderen die Lust auf Lehre zu wecken. „Unsere Betriebe werden auch heuer wieder keine Kosten und Mühen scheuen, um den Schülern ein tolles Programm zu bieten“, ist Prantauer überzeugt.

Erstmals werden heuer auch die Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schulen beim Berufs-Festival mit ins Boot geholt und ein eigener Nachmittag für sie gestaltet. Der Großteil von ihnen wird nach diesem Schuljahr eine Lehrausbildung starten, 80 Prozent von ihnen haben derzeit noch keine fixe Lehrstelle. Eine tolle Chance für die Betriebe, sich bei den Schülern als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.

Lehre hat Zukunft

„Die Lehrausbildung ist einem steten Wandel unterzogen und am Puls der Zeit“, wird Anton Prantauer nicht müde zu betonen. Es gibt zahlreiche innovative und zukunftsorientierte Wege. Wie „Talents for Tourism, ein innovatives Ausbildungskonzept mit Jobgarantie und Berufsabschluss und das in 18 Monaten. Auch gerade aktuell und neu – „elevel 2.0“ in nur 2 1/2 Jahren zum Elektrotechniker(in). Das sind tolle Angebote für jungen Menschen die weiterkommen wollen. Die neuen innovativen Ausbildungen sind gerade für junge Erwachsene und Quereinsteiger geeignet. „Etwas was man auch immer vergisst – die Lehre ist die einzige Ausbildung, bei welcher man Geld verdient“, betont Prantauer.

Die Vorteile einer Lehre liegen auf der Hand: Durch die duale Ausbildung (Schule und Praxis) haben junge Menschen gleich zu Beginn ein eigenes Einkommen und damit Unabhängigkeit, ein Abschluss inkl. Matura ist möglich, nach der Ausbildung locken unzählige Aufstiegschancen und viele Möglichkeiten am Arbeitsmarkt. Fachkräfte sind gefragt wie nie zuvor.

Alle teilnehmenden Betriebe der Lehrberufsmesse!

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!