Freisprechfeier und kreatives Handwerk

Auf der Lienzer Tammerburg fand erneut die Freisprechfeier für den Osttiroler Tischler-Nachwuchs statt. Die Prüfungskandidaten stellten bei ihren Werkstücken sowohl ihr handwerkliches Können als auch ihre Kreativität unter Beweis.

Die Lienzer Tammerburg- mit ihrer 500 Jahre alten, aus vielen Filmproduktionen bekannten, Zirbenstube – bot einmal mehr den idealen Rahmen für die Freisprechfeier der Tischlerlehrlinge. 18 erfolgreichen Jungtischler, zahlreiche Ehrengäste sowie die Angehörigen der Lehrabsolventen begrüßte Bezirksinnungsmeister Friedrich Wieser zur feierlichen Überreichung der Gesellenbriefe und Eröffnung der Kreativmöbelausstellung. Keiner der Lehrlinge ist bei der Abschlussprüfung durchgefallen, sechs Absolventen konnten sich sogar über einen ausgezeichneten Erfolg im Zeugnis freuen. Gemeinsam mit dem Landesinnungsmeister Klaus Buchauer zeigte sich Wieser beeindruckt von den selbst entworfenen und perfekt ausgeführten Möbeln der jungen Osttiroler Tischler: „Ihr seid ein Aushängeschild für das Tischlerhandwerk, aber auch für die duale Berufsausbildung, um die uns viele Staaten beneiden.“

Freisprechfeier präsentiert Leistung

Auch Bezirksobmann Michael Aichner und Bezirksstellenleiter Reinhard Lobenwein sind stolz auf die jungen Tischler-Facharbeiter: „In unserem Wirtschaftsleitbild wird als wesentliches Ziel genannt, Osttirol als Entwicklungsraum für Talente zu positionieren. Eure Leistungen beweisen, dass wir diesbezüglich auf einem guten Weg sind.“

Die Prüfungskandidaten zeigten ihr handwerkliches Können, aber auch ihre Kreativität anhand eines „Selbstwahl-Stückes” – das allein schon verdient Hochachtung, da sie sich damit bewusst für den schwierigeren und vor allem ungleich zeitaufwändigeren Weg entschieden haben. Die Mühe hat sich gelohnt – herausgekommen sind vielfach Designermöbel, die selbst Fachleute in Erstaunen versetzten. „Für mich sind das alles Meisterstücke”, brachte es ein Besucher der öffentlich zugänglichen Kreativmöbelschau auf den Punkt.

Jahrgangssprecher Andreas Jestl, ausgebildet in der Lienzer Tischlerei Forcher kann neben seinem erfolgreichen Abschluss auch einen Landessieg beim Lehrlingswettbewerb und einen dritten Platz auf Bundesebene vorweisen, bedankte sich in seiner Ansprache bei den Ausbildnern und Unterstützern.

Andreas Jestl (im Bild mit seinem Chef Gerhard Forcher und seinem Gesellenstück) war Klassensprecher der erfolgreichen Abschlussklasse und bestand die Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung. Foto: Brunner Images

Andreas Jestl (im Bild mit seinem Chef Gerhard Forcher und seinem Gesellenstück) war Klassensprecher der erfolgreichen Abschlussklasse und bestand die Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung. Foto: Brunner Images

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!