WorldSkills 2019: Fünf Tiroler unter den weltbesten Fachkräften

In Kazan in Russland kämpfen Ende August Teilnehmer aus über 60 Nationen um den begehrten Weltmeistertitel. Mit dabei sind fünf Tiroler in den Berufen Grafik-Design, Gartengestaltung, KFZ-Technik sowie Sanitär- und Heizungstechnik undmessen sich mit den Besten der Welt.

Vom 22. bis zum 27. August 2019 wird Kazan, rund 820 Kilometer von Moskau entfernt, Mittelpunkt der 45. WorldSkills Berufsweltmeisterschaften sein. Die Wettbewerbe, bei denen mehr als 1.600 Teilnehmer aus 66 Nationen und in 56 Berufen erwartet werden, werden im eigens für WorldSkills 2019 erbauten Kazan Expo International Exhibition Centre stattfinden, in dem mehr als 1.300 Experten die Wettbewerbsaufgaben evaluieren werden. Österreich wird mit einem starken Team – bestehend aus 46 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in 41 Berufswettbewerben – mitkämpfen. Darunter fünf Tiroler.

Aufwertung der Fachkräfte

WorldSkills International ist eine 1950 gegründete gemeinnützige international tätige Organisation mit Sitz in den Niederlanden. Ihre Mission ist die ständige Aufwertung des Ansehens der handwerklichen, industriellen und Dienstleistungsberufe bzw. der Berufsbildung weltweit. Ziel dieser internationalen Plattform ist es, junge Fachkräfte zu fördern und neue, innovative Wege der Berufsbildung zu entwickeln. Die weltweite Fachkräfte-Elite stellt dabei ihr Wissen und ihre Fertigkeiten in konkreten Arbeitssituationen unter Beweis.

Mit grafischem Gespür zur Berufs-WM

Der 22jährige Martin Straif arbeitet seit drei Jahren als Grafik-Designer bei der Northlight Creative GmbH in Ampass. „Mein Beruf ist sehr vielfältig und besteht aus viel Denkarbeit, Ideenfindung und Umsetzung. Zwischendrin wieder viel Kundenkontakt, Präsentationen und sonstigen Briefings und Meetings.“

Die Teilnahme bei der Berufs-WM in Russland sorgt bei Freunden und Bekannten natürlich für Gesprächsstoff und ist für den HTL-Absolventen auch ein berufliches Sprungbrett: „Die WorldSkills bringen auf jeden Fall berufliches sowie persönliches Wachstum mit sich. Nach dem Wettbewerbsdruck bin ich jedenfalls sehr stressresistent und mich kann wahrscheinlich nix mehr so schnell aus der Bahn werfen. In meiner Agentur werde ich sehr unterstützt und es sind immer alle bereit mir Arbeit abzunehmen, damit ich mich bestmöglich vorbereiten kann und Zeit für Trainings und diverse Seminare frei wird“, erklärt der gebürtige Kössener.

Privat verbringt der Grafik Designer seine Zeit gerne mit Musik, Fotografie und Kochen. „‘Alls geben, nicht nachlassen‘ ist mein Motto. Ich will nie auf dem Punkt stehen bleiben, wo ich gerade bin und mich stetig weiterentwickeln. Wo mich der Weg am Ende hinführen wird, ist noch offen“, so Martin Straif motiviert. Auch der Geschäftsführer von Northlight Creative, Dominik Lang, ist von Martins Teilnahme bei der Berufs-WM begeistert: „Das ist etwas Besonderes, da die Teilnahme einerseits eine Bestätigung für die Qualität unserer Arbeit ist und dem Unternehmen einen Mehrwert bietet. Wir sind stolz darauf, weil es eine persönliche und professionelle Entwicklung für Martin mit sich bringt.“

WorldSkills-Teilnehmer 2019: Martin Straif

WorldSkills-Teilnehmer 2019 Martin Straif bei einer Besprechung mit dem Geschäftsführer Dominik Lang. Foto: Privat

Bildung bringt den Erfolg

Bei dem Fieberbrunner Felix Foidl ist die Teilnahme bei den Worldskills Gesprächsthema Nr. 1 im Freundes- und Bekanntenkreis: „Alle sind mit Begeisterung pur dabei. Denn die wenigsten haben überhaupt gewusst, dass es so eine Weltmeisterschaft gibt.“ Felix ist seit sechs Jahren bei Porsche Inter Auto GmbH & Co KG in St. Johann tätig. 2016 hat er die Doppellehre „KFZ-Technik mit Systemelektronik“, 2017 die Meisterprüfung mit Unternehmerprüfung und Lehrlingsausbildung und nebenher noch die „Lehre mit Matura“ abgeschlossen. „Erfolg ist nicht etwas, das einfach passiert. Erfolg wird erlernt, Erfolg wird trainiert“, so das Motto des 22jährigen. „Die Berufs-WM ist ein einzigartiges und einmaliges Erlebnis in meinem Leben, ein beruflicher Höhepunkt sowie eine riesige Herausforderung, die mich jetzt schon prägt bzw. prägen wird.“

Die Teilnahme braucht viel Training, Ehrgeiz und Eigenmotivation. „Die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Im Betrieb habe ich meine ganzen Infomittel auf Englisch umgestellt, um hier ein gutes Handling für die Sprache zu bekommen. Auch meine Freizeit nütze ich für das Durchforsten von Fachliteratur. Vor fünf Wochen war ich auch in Chongqing in China. Dort hatte ich die Chance bei einem nationalen Wettbewerb teilzunehmen und so internationale Wettbewerbsluft zu schnuppern. Das hat uns die Wirtschaftskammer ermöglicht – das war mit Sicherheit eines meiner besten Trainings für die WorldSkills 2019“, so Felix Foidl.

Für Porsche St. Johann ist es eine große Ehre, bei so einem Großereignis durch einen KFZ-Meister aus den eigenen Reihen vertreten zu sein: „Die Teilnahme an den WorldSkills verschafft auch jüngeren Lehrlingen die Motivation und eine positive Perspektive für die Zukunft“, erklärt Betriebsleiter Gerhard Müllauer. „Das gesamte Team wünscht Felix viel Erfolg. Wir sind sehr stolz, so einen engagierten Mitarbeiter bei uns im Unternehmen zu haben.“

WorldSkills-Teilnehmer 2019 Felix Foidl

WorldSkills-Teilnehmer 2019 Felix Foidl (r.) mit Betriebsleiter Gerhard Müllauer in der KFZ-Werkstatt in St. Johann. Foto: Privat

Messen mit den besten der Welt

Johannes Schöler und Pascal Wegscheider treten als Gartengestalter bei den WorldSkills 2019 gegen Konkurrenten aus der ganzen Welt an. „Ich erwarte mir eine einzigartige Erfahrung für mein Leben. Sich mit den Besten der Welt zu messen, eines der größten Länder der Welt kennen lernen zu dürfen und interessante Bekanntschaften zu machen“, freut sich Pascal Wegscheider auf die Berufs-WM. Die beiden Gartengestalter arbeiten bei Gartenbau Kerschdorfer GmbH in Stumm im Zillertal. Pascal kommt aus Reith im Alpachtal und hat vorher die Landwirtschaftschule Rotholz besucht, danach die Lehre zum Landschaftsgärtner sowie den Landwirtschaftlichen Facharbeiter absolviert.

Johannes kommt aus Fügenberg und hat die gleiche Lehre mit Schwerpunkt Garten- und Grünflächengestalter abgeschlossen. „Mein Einsatzgebiet ist breit gefächert: Einerseits bei der Errichtung von neuen Gartenanlagen, wie Teichbau, Tiefbauarbeiten, Weggestaltung, Mauerbau, Pflasterarbeiten als auch bei der Pflege bestehender Gärten. Dabei arbeiten wir meist im Team.“ Der 20jährige Johannes spielt gerne Eishockey und Fußball und will sich in Kazan bestmöglich präsentieren und zeigen, was er kann: „Mein Ziel ist nach den Worldskills den Meister zu machen, damit ich meine Erfahrungen und Können ausbauen sowie mein Wissen bestmöglich an Lehrlinge in unserem Beruf weitergeben kann. „So viel wie möglich mitnehmen“, ist das Motto von Johannes. Auch auf seiner Zukunftsagenda steht die Meisterprüfung und laufende Fortbildungen.

Neue Kulturen und Fertigkeiten erweitern den Horizont

Von der Wildschönau nach Kazan geht es für Mathias Fill. Der Installations- und Gebäudetechniker ist seit sechs Jahren bei der Firma Hofer Installationen GmbH in Mühltal beschäftigt. „Mein Arbeitsalltag ist sehr unterschiedlich. Von Servicearbeiten, über Rohbauten bis hin zur Fertigstellung einzelner Anlagen ist hier alles zu finden“, erklärt Fill. Er hat bereits seine Lehre bei der Firma Hofer Installationen absolviert und hat die Lehrabschlussprüfungen zum Gas- und Sanitärinstallateur sowie zum Heizungstechniker mit Erfolg bestanden. Von seinem Arbeitgeber wird der WorldSkills-Teilnehmer voll und ganz unterstützt: „Sei es bei logistischen Themen oder beimTrainings-Standort, ich werde voll unterstützt.“

Verschiedene Kulturen und Länder, neue Menschen und Arbeitsweisen – darauf freut sich Mathias sehr. „Mein Ziel ist es nächstes Jahr den Heizungsmeister erfolgreich zu absolvieren und auch natürlich bei den World Skills alles zu geben. Mit einer Medaille für Österreich zurück zu kommen, wäre ein großer Erfolg“, erklärt der 21jährige. Er sieht die Teilnahme bei den WorldSkills als eine sehr gute Weiterbildung in den verschiedensten Facetten seines Berufes. Energie holt sich Mathias in den Bergen, wo er zu Hause ist. Beim Skifahren, Snowboarden und Bergsteigen.

Auch für das Wildschönauer Installationsunternehmen Hofer ist die Teilnahme ihres Mitarbeiters eine große Freude: „Wir haben Mathias bestmöglich unterstützt und es ist für uns etwas ganz Besonderes, wenn ein Mitarbeiter an den WorldSkills teilnimmt, den man selbst ausgebildet hat. Das ist der Beweis, dass die Lehrlingsausbildung im Betrieb funktioniert. Wir wünschen Mathias nur das Beste und hoffen, dass er ein gutes Ergebnis einfährt“, so die Geschäftsführung von Hofer Installationen GmbH.

WorldSkills-Teilnehmer 2019 Mathias Fill bei der Arbeit.

WorldSkills-Teilnehmer 2019 Mathias Fill bereitet sich bestens auf die Berufs-WM vor. Foto: Privat

Etwa 1.600 Teilnehmer aus knapp 70 Ländern rittern beim internationalen Leistungsvergleich in rund 56 Bewerben um die begehrten Weltmeistertitel. Bei den letzten Weltmeisterschaften 2017 in Abu Dhabi eroberte das Team Austria elf Medaillen (4 Gold/3 Silber/4 Bronze). Viel Erfolg für die Tiroler Teilnehmer!

Im Bild oben: Martin Straif, Mathias Fill, Johannes Schnöler, Pascal Wegscheider und Felix Foidl (v.l.n.r.)

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!