Bilanz: Egger Gruppe präsentiert stabile Ergebnisse

Von einem erfolgreichen, wenn auch herausforderndem Geschäftsjahr 2018/2019 berichtet die Egger Gruppe im Rahmen ihrer Jahrespressekonferenz. Die wesentlichen Kennzahlen entwickelten dabei stabil.

Die Egger Gruppenleitung zeigt sich zufrieden mit dem im Geschäftsjahr 2018/2019 erzielten Umsatz von 2.841,5 Mio. Euro, ein Plus 5,6 Prozent zum Vorjahr, und dem bereinigten operativen Ergebnis von 425,0 Mio. Euro (-4,7 % zum Vorjahr). „Wir haben nicht all unsere hoch gesteckten Ziele erreicht, liegen aber plankonform mit der Umsetzung unserer strategischen Wachstumsschritte. Vor dem Hintergrund der massiven Investitionen und mit den damit verbundenen, teilweise nicht aktivierungsfähigen, Aufbau- und Anlaufkosten konnten wir gemeinsam mit unseren 9.600 Mitarbeitern eine sehr solide Entwicklung erreichen“, fasst Thomas Leissing, Sprecher der Gruppenleitung und verantwortlich für Finanzen, Verwaltung und Logistik, zusammen.

Egger investiert Rekordsumme

Im Geschäftsjahr 2018/2019 tätigte Egger Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte in der Höhe von 489,1 Mio. Euro. Die größten Posten nahmen dabei die beiden Greenfield-Projekte in Biskupiec (PL) und in Lexington, NC (USA) ein. Walter Schiegl, Egger Gruppenleitung Technik/Produktion berichtet: „Unser 19. Werk in Polen konnten wir im Verlauf des Geschäftsjahres fertigstellen und am 28.06.2019 schließlich in Betrieb nehmen. Aktuell werden die Anlagen von unseren fast 400 polnischen Mitarbeitern hochgefahren. In Lexington, NC – unserem ersten Produktionsstandort in den USA – haben wir mit den Hochbauarbeiten im November 2018 gestartet und schreiten planmäßig voran. Dort rechnen wir mit der Inbetriebnahme gegen Ende 2020.“

Neben diesen Großinvestitionen hat EGGER auch in die bestehenden Standorte umfangreich investiert, insbesondere in Veredelungs- und Logistik-Investitionen in den Werken Brilon (DE) und St. Johann (AT) sowie in den Ausbau des Werks in Wismar (DE), wo eine neue Fußbodenanlage installiert wurde.

Positiver Ausblick für 2019/2020

Im nun laufenden Geschäftsjahr gilt es für Egger, die Ergebnispotenziale der getätigten Investitionen auszuschöpfen. Thomas Leissing zeigt sich dafür zuversichtlich: „Obwohl in den letzten Monaten eine schwächere Konjunkturentwicklung in manchen unserer Märkte bemerkbar war, ist unser Ausblick für das Geschäftsjahr 2019/2020 positiv. Wir werden mit unserer wettbewerbsfähigen industriellen Basis an unseren aktuellen Ergebnissen anschließen können. Darüber hinaus werden wir zum Jahreswechsel unsere neue Egger Kollektion Dekorativ 2020–22 in den Markt einführen und mit ihr an den großen Erfolg der ersten Auflage dieser Kollektion anknüpfen.“

Auch für die Produktbereiche OSB und Schnittholz rechnet Egger mit einer positiven Nachfrageentwicklung. Laminatfußboden wird hingegen in Westeuropa weiterhin marktseitig unter Druck stehen. Durch die stabile Entwicklung im Kernbereich Möbel- und Innenausbau, das Wachstum in Russland sowie die Verlagerung von Mengen aus schwächeren Regionen hin zu alternativen Märkten rechnet Egger gruppenweit für das Geschäftsjahr 2019/2020 mit einem anhaltenden Umsatzwachstum und einem zumindest stabilen Ergebnis.

Digitale Trends für Kunden gestalten

Um seinen Kunden, Tischlern und Händlern, einen bestmöglichen Zugang zu den großen Wachstumsfeldern Online-Planung und Online-Kauf von Möbeln zu ermöglichen, geht Egger aktuell eine weitere Kooperation ein. Der Holzwerkstoffhersteller baut gemeinsam mit Roomle, einem im Bereich der digitalen Möbelplanung international führenden Digitalunternehmen aus Linz (AT), ein Unternehmen auf. Diese Vermarktungsgesellschaft wird international Tischlern und Holzhändlern passende Lösungen für den digitalen Marktzugang anbieten.

Egger inside, ein Service, der die digitale Vermarktung des Tischlers in seiner Region mit der Online-Konfiguration von Möbeln verbindet und bereits von über 200 Tischlern in Deutschland und Österreich als Partner genutzt wird, soll künftig weiterentwickelt und auch Kunden außerhalb des deutschsprachigen Raums zugänglich gemacht werden.

Die Egger Gruppenleitung mit Walter Schiegl, Thomas Leissing und Ulrich Bühler (v. l.) berichteten von einem stabilen Geschäftsjahr und großen Zukunftsplänen.

Die Egger Gruppenleitung mit Walter Schiegl, Thomas Leissing und Ulrich Bühler (v. l.) berichteten von einem stabilen Geschäftsjahr und großen Zukunftsplänen.

»Weitere Informationen: Egger Gruppe

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!