Mit Spitzenqualität gegen Billiglohnkonkurrenz

Die Firma Anita Dr. Helbig mit einem 100-Mitarbeiter-Logistikzentrum in Kufstein ist einer der wenigen Bekleidungshersteller, die sich in Westeuropa gegen die weltweite Billigkonkurrenz halten konnten: mit höchster Qualität, Spezialprodukten und den Tugenden eines eigentümergeführten Familienunternehmens.

Anita führt als Nischenanbieter ein umfangreiches Sortiment an Lingerie (z. B. Schwangerschafts- und Still-BHs, Sport-BHs und Spezial-BHs für Frauen nach einer Mastektomie) und Badebekleidung, erzeugt aber auch Brustprothesen. Firmengründer Ernst Max Helbig hatte im Jahr 1886 mit der Produktion von Hosenträgern begonnen, hatte jedoch bald das Portfolio um Strumpfhalter, Korsetts, Gürtel und auch schon die allerersten BHs erweitert.

Heute präsentiert sich Anita Dr. Helbig als ein gestandenes Familienunternehmen mit Hauptsitz im bayerischen Brannenburg, unweit der österreichischen Grenze. Das Unternehmen wird in vierter Generation geführt, vertreten durch den Geschäftsführer Georg Weber-Unger und seine Söhne Georg und Johannes.

anitabrannenburg_1

Die Zentrale des Familienunternehmens liegt idyllisch im bayerischen Brannenburg nahe der Tiroler Grenze. Foto: Anita Dr. Helbig

Die Firma betreibt weltweit sechs eigene Produktionsstätten, führt 20 Konzerngesellschaften und beschäftigt mehr als 1.700 Mitarbeiter. Auch in den Produktionsstandorten in Asien wird nach höchsten europäischen Qualitätsstandards produziert. Der Kern der Tätigkeit liegt aber nach wie vor in Europa: mit Zentrale und Werk in Brannenburg, mit einem Werk in Bad Tölz, das vor allem Brustprothesen erzeugt, einer Näherei in Tschechien und einem Produktionswerk in Portugal. In Kufstein ist das Logistikzentrum des Unternehmens, das hier auch Wert auf besondere Arbeits­atmosphäre und Tiroler Herzlichkeit legt. Es gibt saubere, helle Arbeitsplätze für die über 100 Mitarbeiter auf mehr als 10.000 Quadratmetern.

Das wichtigste ist Spitzenqualität bei Lieferung und Service

Hier werden täglich bis zu 15.000 Produkte empfangen und verpackt. Das bedeutet, dass durchschnittlich bis zu 75.000 Artikel pro Woche im Logistikzentrum ankommen. Dann geht es ab in die Regale. Hier werden rund 1,2 Millionen Produkte gelagert, weitere 300.000 Badeartikel kommen in den Hauptauslieferungsmonaten der Badesaison noch hinzu. Bestellte Artikel verlassen das Lager zum Transport auf Förderbändern. Das sind etwa 40.000 Sendungen pro Monat. Insgesamt verlassen rund vier Millionen Artikel das Logistikzentrum auf dem Weg zu Einzelhändlern und Fachgeschäften im In- und Ausland.

anitaschwangere_1

Anita Dr. Helbig produziert hochqualitative Lingerie-Produkte für die verschiedenen Lebenssituationen von Frauen – etwa Sport oder für Schwangerschaft und Mutterschaft. Foto: Anita Dr. Helbig

„Was für uns am wichtigsten ist, ist Spitzenqualität in Bezug auf Lieferung und Service. So sind wir in der Lage, Bestellungen nicht nur innerhalb von 24 Stunden abzuwickeln, sondern auch noch in fast allen Regionen Europas innerhalb von 24 Stunden zuzustellen“, sagt Andreas Perktold, Leiter der Logistik. Die Exportgeschäfte laufen gut, wenngleich es einzelne Märkte gibt, wo die Marktbearbeitung sehr schwierig ist. So wird es immer wichtiger, sich an verändernde Marktbedingungen so schnell wie möglich anzupassen.

Was ist das Geheimnis der Firma? Wie kann sie gegen internationale Dumpingkonkurrenz erfolgreich bestehen? Anita Dr. Helbig habe es geschafft, kleine Nischen am Markt erfolgreich zu besetzen und hier überragende Qualität zu liefern, sagt Weber-Unger. Dazu kommen ein perfekter Service für den Handel und die Vorteile eines Familienunternehmens. Die Eigenkapitalbasis ist gut, und Gewinne werden nur sehr moderat entnommen.

Wer bei Anita arbeitet, ist Teil der Familie

„Unser Ziel bei allen Produktentwicklungen war immer, auf die ganz besonderen Anforderungen und Körpertypen von Frauen einzugehen. Wir kreieren den perfekten BH, der zu jeder Frau passt – auch zu denen mit vielen Kurven und einer großen Oberweite. Unsere Dessous schmeicheln der weiblichen Form und sind so angenehm zu tragen, dass Sie  vielleicht vergessen, dass sie da sind. Wir entwickeln Lösungen für die verschiedenen Lebenssituationen von Frauen – sei es im Alltag oder bei besonderen Anlässen: Sport, Mutterschaft und auch die ganz besondere Situation, in der sich eine Frau nach einer Mastektomie befindet“, fasst Weber-Unger zusammen.

Die Firma bemüht sich, ein guter Arbeitgeber für die Beschäftigten zu sein und Arbeitsplätze mit Wohlfühlfaktor zu schaffen. „Bei Anita zu arbeiten, bedeutet, Teil der Familie zu sein. Wir haben viele Mitarbeiter, die seit mehr als 30 Jahren bei uns sind“, berichtet Weber-Unger.

„Es ist schön, in Tirol zu arbeiten, aber teuer“, gibt er aber auch zu bedenken. Weber-Unger wünscht sich daher Entlastungen bei den Lohnnebenkosten, flexible Arbeitszeiten und vor allem auch eine Entlas­tung von Bürokratie.

» Mehr Infos: www.anita.com

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!