Tipps für den Prüfungserfolg

Sie stehen kurz vor einer Prüfung? Dann geht es Ihnen wie tausenden Teilnehmern, die sich in den nächsten Monaten der Herausforderung Lehrabschluss- oder Meisterprüfung stellen.

Egal ob Schularbeit, Matura, Lehrabschluss- oder Meisterprüfung – meistens spielt auch eine Portion Prüfungsstress mit. Das muss nicht sein. Speziell bei den Lehrabschluss- oder Meisterprüfungen können die Teilnehmer auf bewährte Unterstützung zurückgreifen.

Für einen guten Abschluss – vielleicht sogar eine Auszeichnung – ist eine gewissenhafte Vorbereitung auf die Prüfung notwendig. Und wer gut vorbereitet ist, braucht vor der Abschlussprüfung keine Angst zu haben. Ein frühzeitig (!) erstellter persönlicher Lehrplan ist der grundlegende Schritt für den Prüfungserfolg.

Welche Anforderungen an den Prüfungsteilnehmer gestellt werden, ist aus der jeweiligen Prüfungsordnung ersichtlich. Die Prüfungsordnungen sind auf der Website des Prüfungsservice der Tiroler Wirtschaftskammer veröffentlicht unter www.tirol-pruefung.at.

Planen, wann gelernt wird

Planen Sie, wann genau Sie welchen Stoff lernen werden bzw. wann sie welche Fertigkeiten üben wollen und schaffen Sie sich die dafür notwendigen Lernmaterialien und Unterlagen an. Bereits das Zusammenstellen des Lernplans motiviert und wirkt gegen Hektik und Prüfungspanik.

Das Wichtigste dabei ist, so früh wie möglich mit dem Lernen anzufangen. Dadurch bleibt in den Tagen vor der Prüfung genügend Zeit, den gelernten Stoff zu wiederholen. Sorgen Sie außerdem für das richtige Lernumfeld ohne Störungen und Ablenkungen. Das Smartphone ist während der Lernzeit am besten außer Reichweite.

Viele Prüfungsteilnehmer profitieren auch von Lerngruppen, da sich während des Austauschs mit Kollegen der Lernstoff nochmals verfestigt. Solche Lerngruppen sind vor allem für die Vorbereitung auf mündliche Prüfungen nützlich. Für einige Prüfungen werden auch Vorbereitungskurse angeboten, in denen zielgerichtet die Prüfungssituation durchgespielt wird.

Tipp: Prüfung proben

Essentiell ist auch, sich über den Ablauf und die Prüfungsmodalitäten zu informieren, auftretende Fragen zu klären und damit überraschenden Situationen während der Prüfung vorzubeugen. Ein Gespräch mit den zuständigen Fachleuten oder mit Ausbildern und prüfungserfahrenen Kollegen kann durchaus hilfreich sein.

Es macht Sinn, die Prüfungssituation zu „proben“: Gehen Sie dabei von der Zeit aus, die Ihnen bei der Prüfung zur Verfügung steht und verwenden Sie in der Schlussphase der Vorbereitung nur jene Hilfsmittel, die Sie auch bei der Prüfung einsetzen können. Die Simulation des Fachgespräches hilft bei der Überprüfung, ob das Erlernte auch gut wiedergegeben werden kann.

Nach der Prüfung

Geben Sie Ihre Erfahrungen mit der Lehrabschluss- oder Meisterprüfung auch an Kollegen weiter, die vor noch der Prüfung stehen. Sollten Sie das eine oder andere Fach nicht gleich beim ersten Anlauf bestehen, holen Sie sich nach der Prüfung Feedback über Ihre Stärken und Schwächen von der Prüfungskommission oder Ihren Ansprechpartnern im Prüfungsservice ab. Das Feedback hilft Ihnen, sich erneut zielgerichtet auf die noch offenen Prüfungsfächer vorzubereiten.

Haben Sie die Prüfung bestanden? Dann feiern Sie Ihren Erfolg – Sie haben es sich verdient!

» Mehr Infos: www.tirol-pruefung.at, www.lap.at

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!