Naturidea verbindet Handwerk und Kreativität

Spielplätze, Aussichtsplattformen, Labyrinthe oder Baumelhäuser – Bernhard Obex und sein kreatives Team von „naturidea” verwirklichen umweltbewusste Projekte aus Holz.

Wilde Ideen sowie die Liebe zu Holz und Handwerk waren die einstigen Beweggründe von Bernhard Obex, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Zwölf Jahre später ist der Gründer des Unternehmens „naturidea” nach wie vor von seinem Entschluss überzeugt und entwickelt mit voller Begeisterung laufend neue Konzepte rund um den Werkstoff Holz. Gemeinsam mit seinem Team aus durchschnittlich fünf Mitarbeitern hat Obex mittlerweile zahlreiche Projekte von der Entwicklung über die Konzeption bis hin zur Ausführung begleitet.

Dazu gehören verschiedene, bereits realisierte Naturschau- und Spielplätze, Aussichtsplattformen, Labyrinthe und natürlich das Vorzeigeprojekt „Baumhausweg Froneben” in Fulpmes. „Auf der Grundlage eines gewonnenen Ideenwettbewerbs haben wir für den Tourismusverband Stubai ein Konzept umgesetzt, welches den Verbindungsweg – Froneben, Mittelstation Schlick 2000 und Bergbauernhöfe von Vergör – zu einem Erlebnis für Familien verwandelte”, erzählt Obex und führt weiter aus: „Insgesamt neun Stationen bestehend aus Rutschen, Schaukeln, Kletterstangen und vielseitigen Spielgeräten, begleiten die Besucher durch den Wald. Alle Konstruktionen sind in Handarbeit gefertigt und werden mithilfe von Checklisten regelmäßig gewartet.”

Naturidea verleiht Alleinstellungsmerkmale

Obex hat in den vergangenen Jahren ein bunt zusammengewürfeltes Team aus diversen Berufsrichtungen zusammengestellt und ist kaum noch in der Produktion tätig. „Wenn es meine Zeit zulässt, lege ich gerne noch selbst Hand an oder bin vor Ort mit dabei. Denn es macht mir Spaß, Dinge entstehen zu lassen und außerdem pflegen wir untereinander eine sehr freundschaftliche Beziehung. Alle Mitarbeiter wissen, worauf es ankommt und feilen mit Hingabe an jedem Detail.”

Obex hat rechtzeitig erkannt, dass ein Wandel des touristischen Bewusstseins vor sich geht und deshalb auch ein Bedarf an neuen umweltbewussten Konzepten besteht. „Ich habe immer gewusst, dass viele Orte nur ein bisschen Aufmerksamkeit benötigen, um zu Juwelen zu werden. Deshalb habe ich mich darauf spezialisiert, Gebieten Alleinstellungsmerkmale zu verleihen. Meine Naturverbundenheit hat dann das ihrige dazu beigetragen, dass dies auch erfolgreich gelingt”, so Obex zu seiner Intention.

„Unser Kapital ist unser Know-how”

Immer auf der Suche nach dem Besonderen verwirklicht naturidea individuelle Werke, die den Vorstellungen und Bedürfnissen der Kunden entsprechen. Dazu ist jedoch nicht nur eine gemeinsame Ideenfindung notwendig, sondern auch eine umfassende Infrastrukturanalyse und Standortberatung gehören zu den Grundlagen jedes einzelnen Vorhabens. Und Obex ist sich sicher: „Unser Kapital ist unser Know-how. Ich bin laufend im Wald unterwegs und beobachte die Natur, dadurch nehme ich sehr viel Wissen mit in den Betrieb. Zusätzlich werden Baumgutachten erstellt und die Statik von Experten eingehend geprüft.”

Sämtliche Anlagen von naturidea werden baumschonend montiert und alle Pflanzen als Lebewesen geschätzt. Es wird alles darangesetzt, dass kein Baum abstirbt, daher werden weder Schrauben noch Nägel für die Montage verwendet. Die Befestigungsvorrichtungen werden an die Bäume geklemmt und sind verstellbar, um sich an das Wachstum oder eventuelle Veränderungen des Baumes anpassen zu können. „Für die gesamte Herstellung inklusive Vorproduktion in der Werkstätte und Montage des Baumhauses brauchen wir vier bis acht Wochen. Das Holz – meist heimische Fichte oder Lärche – kommt großteils aus dem Ötztal. Stahlteile, die wir vereinzelt einsetzen, beziehen wir natürlich aus dem Stubai”, erklärt Obex die Einzelheiten.

Zusätzlich zu den bereits umgesetzten Konzepten beschäftigt Bernhard Obex bereits über einen längeren Zeitraum die Weiterentwicklung der sogenannten Baumelhäuser. Diese „Dynamic Flying Houses” können sowohl als Wohn- oder Schutzhaus, Restaurant als auch Bar dienen und sind laut Obex mehr als nur schwebender Wohnraum. „Ich verfolge die nachhaltige Überlegung, Siedlungsbau über dem Boden zu konstruieren und dies ist mittels dynamischer Tragwerksysteme auch möglich.” Seit 2006 gibt es einen Prototyp, aus dem schon viele Erfahrungswerte gezogen und Kenntnisse dokumentiert wurden. Demnächst wird das erste Baumelhaus mit Wohnnutzung entstehen, in weiterer Zukunft ist eine Serienproduktion angedacht.

Zu Besuch bei naturidea: WK-Präsident Christoph Walser, Bernhard Obex, Markus Ruech, Bezirksobmann Patrick Weber, Bezirksstellenleiter Stefan Wanner, Christopher Mayerhofer (hinten v.l.), Holzhund Wentzel und Rene Bauer (vorne).

Zu Besuch bei naturidea: WK-Präsident Christoph Walser, Bernhard Obex, Markus Ruech, Bezirksobmann Patrick Weber, Bezirksstellenleiter Stefan Wanner, Christopher Mayerhofer (hinten v.l.), Holzhund Wentzel und Rene Bauer (vorne).

Neue Halle bringt frischen Wind

Neben all den zeitintensiven Projekten ist aktuell auch eine Baustelle in eigener Sache in Planung. Der Neubau einer modernen Produktionshalle soll Anfang 2020 im Gewerbegebiet Fulpmes fertiggestellt sein. „Wir haben uns ganz bewusst für diesen Standort entschieden und freuen uns schon darauf, in der neuen Fertigungshalle, mit frischem Wind und neuer Motivation durchstarten zu können. Ein maßgeblicher Anteil unserer Arbeit ist geistig. Daher ist es wichtig, dass sich die Büroräumlichkeiten künftig separat zu der Werkstätte befinden, damit wir bei unserer kreativen Arbeit nicht mehr vom Lärm der Maschinen beeinträchtigt werden.”

»Weitere Informationen: Projekte von naturidea im Überblick

Galerie:
Wasserspielwelt von naturidea nahe der Bergstation der Serlersbahnen Mieders
Naturschauplatz 360 Grad - Hianerspiel
Wasserspielwelt von naturidea nahe der Bergstation der Serlersbahnen Mieders
Oberhalb der Pfarrachalm in Telfes auf über 1.800 m können sich Wanderer, Radfahrer und Bergsteiger in einer Hollywood-Schaukel entspannen.
Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!