5.000 Besucher beim Tag der Lehre

Von Konditor bis Tischler über KFZ-Techniker bis hin zur Restaurantfachkraft – mehr als 30 Lehrberufe wurden heute beim vierten „Tag der Lehre“ in der Messe Innsbruck präsentiert.

Rund 5.000 junge Menschen und deren Eltern sind der Einladung gefolgt, um sich ein praxisnahes Bild über die duale Ausbildung zu machen. Durchgeführt wird die Veranstaltung vom Land Tirol gemeinsam mit der Tiroler Wirtschaftskammer, der Arbeiterkammer Tirol, dem Arbeitsmarktservice sowie der Industriellenvereinigung Tirol, der Bildungsdirektion Tirol und den Tiroler Fachberufsschulen.

„Die duale Lehrausbildung in Österreich ist ein echtes Erfolgsmodell, welches bereits von zahlreichen Länder kopiert wurde. Erfreulicherweise erkennen mittlerweile auch wieder mehr Eltern und Jugendliche, dass die Lehre eine großartige Basis für eine erfolgreiche berufliche Laufbahn ist. Aber ebenso immer mehr Betriebe investieren mit der Ausbildung eines Lehrlings in ihre eigene Fachkräftesicherung”, betont WK-Präsident Christoph Walser. Beim Tag der Lehre konnten sich nun zahlreiche Interessierte Informationen aus erster Hand von Lehrlingen sowie Vertretern der Berufsschulen holen. Und wer sein Geschick beim Tischlern oder Backen auf die Probe stellen wollte, hatte bei den verschiedenen Infoständen ausreichend Möglichkeit dazu.

Tag der Lehre als stärkende Maßnahme

Die Vielzahl der Top-Platzierungen bei internationalen Berufsmeisterschaften bestätigt außerdem das hohe Ausbildungsniveau im Land. So wurde Armin Taxer im Vorjahr Weltmeister und Markus Thurnes sowie Fabian Gwiggner 2016 Europameister. Erst kürzlich gewann der Monteur Florian Schwarzenauer die Europameisterschaft EuroSkills in Budapest. (wirtschaft.tirol berichtete: Sanitär- und Heizungstechniker Florian Schwarzenauer holt Gold!) „Der Tag der Lehre ist nur eine der vielen Maßnahmen, die wir zur Stärkung der dualen Ausbildung ins Leben gerufen haben“, betont Arbeits- und Bildungslandesrätin Beate Palfrader: „Umso mehr freut es mich, dass unsere Initiativen Früchte tragen – die Anzahl der Lehrlinge steigt kontinuierlich.“

So liegt der Anteil der Lehranfänger inzwischen bei über 50 Prozent – trotz rückläufiger demografischer Entwicklung. Rund 3.400 junge Tiroler starteten 2018 ins erste Lehrjahr einer betrieblichen Lehrlingsausbildung, was einem Plus von 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Und auch die Gesamtzahl der Lehrlinge in Tirol ist um 1,4 Prozent auf rund 10.900 angestiegen. „Diesen positiven Trend müssen wir weiterhin aufrechterhalten, indem wir das Image der Lehre laufend stärken. Aus diesem Grund kämpft die Tiroler Wirtschaftskammer dafür, die berufspraktische Ausbildung gleichwertig zum schulisch-akademischen System in Österreich zu verankern. Denn die Lehre ist nicht die zweite, sondern die erste Wahl, wenn es um die Berufsausbildung geht“, unterstreicht Walser.

Lehre attraktiv positionieren

Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf informierte im Rahmen der Veranstaltung Tag der Lehre auch über die Digitalisierungsoffensive, bei welcher sich die Tiroler Fachberufsschulen intensiv beteiligen, um die Lehre als attraktiven Ausbildungsweg zu positionieren . Unterstützung bietet das Land Tirol zusätzlich mit der überbetrieblichen Lehrausbildung – ein Maßnahmenpaket für lernschwache oder sozial benachteiligte Jugendliche, die nach Beendigung der Schulpflicht keine geeignete Lehrstelle finden. Für das Kursjahr 2017/18 wurden auf Antrag von LR Zoller-Frischauf 1,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Bild oben: WK-Präsident Christoph (r.) Walser durfte gemeinsam mit EuroSkills 2020 Geschäftsführerin Angelika Ledineg beim heutigen Tag der Lehre Fabian Gwiggner begrüßen, Europameister 2016 im Bereich Grafik Design.

»Weitere Informationen: EuroSkills 2020

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!