Vom Souvenirgeschäft zum Concept Store

Vom familiengeführten Souvenirgeschäft zum modernen Concept Store: Das Kaufhaus Möllinger überzeugte nach der Wiedereröffnung auch die Jury des Tiroler Jungunternehmerpreises und belegte den dritten Platz.

Mitten in Kirchberg in den Kitzbüheler Alpen öffnete das Kaufhaus Möllinger vergangenen Dezember erneut seine Pforten, pünktlich zur Weihnachtszeit. Im frisch renovierten und neu gestalteten Geschäft findet man allerlei: von Spirituosen aus nah und fern über heimischen Honig oder Bio-Schokolade hin zu feiner Keramik, Textilien und inspirierender Dekoration.

„Wir sind ein Spezialitätengeschäft mit Fokus auf Regionalität und Innovation“, beschreibt Geschäftsinhaberin Sonja Schatzer ihr Kaufhaus Möllinger. Gemeinsam mit ihrer Tochter Tanja hat sie aus einem Familienbetrieb mit Tradition ein modernes Konzeptgeschäft mit ausgewählten, qualitätsvollen Produkten geschaffen. „Wir sind ständig auf der Suche nach schönen und besonderen Waren, achten dabei aber zuallererst auf Qualität und Regionalität“, so Schatzer. Das gefällt nicht nur den zahlreichen Gästen im Ort, sondern spricht zur Freude der Inhaberin nach langer Zeit auch wieder die Einheimischen an. „Bei uns kann man auf Entdeckungsreise gehen, sich inspirieren und verzaubern lassen, um dann an der hauseigenen Bar ein Schnapsl zu verkosten. Das ist einzigartig“, freuen sich Mutter und Tochter. Kreative Veranstaltungen wie Gin-Tastings und Weinabende ergänzen das Angebot im Kaufhaus Möllinger.

Aufbruchstimmung

Das Kaufhaus Möllinger hat sich über die Zeit als wandlungsfähig bewiesen. 1954 eröffnete „Luises Laden“ mit Obst, Gemüse und Süßwaren als erster Nahversorger im Ort und war schon damals schnell für Qualitätsprodukte und heimische wie internationale Spirituosen bekannt. Mit der zunehmenden Ansiedlung von Großmärkten wandelte sich das Geschäft erst zum Feinkostbetrieb, um später als Souvenirladen zu wirken. In dieser Form bestand das Geschäft zur Übergabe im letzten Jahr. Vor dem Schritt der Neueröffnung hatte Sonja Schatzer großen Respekt, blickte aber mit ebenso großer Freude auf die bevorstehende Veränderung. „Die eigenen Wünsche zu verwirklichen und das Familienerbe erfolgreich weiterzuführen, war eine besondere Herausforderung“, blickt Schatzer heute zurück.

Frische Ideen und den Mut zur Veränderung brachte ihre Tochter Tanja ein. Sie schloss damals gerade ihr Architekturstudium ab und übernahm die komplette Neugestaltung und den Umbau des Geschäfts. „Wir haben viel Herzblut in unser Kaufhaus gesteckt, alles ist von Hand gewählt, bestehende Elemente wurden mit viel Sorgfalt integriert und neu interpretiert. Es ist unser zweites Wohnzimmer, und wir denken, das spüren auch die Kunden“, freut sich Tanja Schatzer. Kreative Ideen für die Zukunft haben Mutter und Tochter bereits. „Ergänzend zu unseren Produkten wollen wir unsere Kunden bei der Konzipierung und Gestaltung von Innenräumen beraten. Der Berufswunsch meiner Tochter lässt sich wundervoll in unser Kaufhaus integrieren“, sagt Sonja Schatzer stolz.

» Weitere Informationen: Kaufhaus Möllinger

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!