Mangelberufsliste wird regionalisiert

Die Tourismuswirtschaft begrüßt die Regionalisierung der Mangelberufsliste und sieht darin eine notwendige Maßnahme zur Sicherung der Leistungsfähigkeit.

Endlich ist es soweit: Die bundesweite Mangelberufsliste wird von 27 auf 45 Berufe aufgestockt und regionalisiert. Für Tourismusobmann Josef Hackl ist dies vor allem für den Tourismus ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, denn qualifizierte Mitarbeiter sind rar und entsprechend gesucht. “Die Regionalisierung und Erweiterung der Mangelberufsliste, auf der künftig auch die Berufe ‘Koch’ und ‘Kellner’ zu finden sind, ist von Seiten der Tourismuswirtschaft zu begrüßen”, betont Hackl. Zu Beginn der diesjährigen Wintersaison fehlten zahlreiche Fachkräfte, nicht wenige Betriebe mussten daher bereits ihr Angebot einschränken.

“Seit geraumer Zeit ist der Fachkräftemangel eine große Herausforderung für unseren Standort. Doch durch die Regionalisierung der Mangelberufsliste können ab 2019 nun auch Fachkräfte aus Drittstaaten beschäftigt werden. Die ist nicht nur eine notwendige Maßnahme zur Sicherung der Leistungsfähigkeit aller touristischen Betriebe, sondern auch eindeutig die richtige Reaktion auf die aktuelle Arbeitsmarktsituation”, ist Hackl überzeugt.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!