Kreativunternehmen Miviso mischt Immobilienbranche auf

Mit hochwertigen und maßgeschneiderten 3D-Visualisierungen erobert Miviso den Immobilienmarkt. Drei Jungunternehmer vereinen technische Präzision, Kreativität und Kundenorientierung und gestalten Premium-3D-Raumwelten. In der Kategorie “Krative Dienstleistung” gab es dafür den ersten Platz beim Tiroler Jungunternehmerpreis 2018.

Der strategische Visionär, der organisierte Kreative und der willensstarke Geschäftsmann. Das sind Hanspeter Prieth, Phillip Willner und Michael Danklmeier, die innovativen Köpfe hinter Miviso. Ihr Jungunternehmen hat sich auf 3D-Visualisierungen von Innenräumen für die Immobilienbranche spezialisiert. Miviso gestaltet realistische, emotionale Innenraumbilder für den Verkauf von Immobilien. Mittels digitalem Homestaging, 360-Grad-Panoramatouren, 3D-Grundrissen oder Virtual Reality werden hochwertige, moderne Visualisierungen kreiert. Miviso richtet die Konfigurationen individuell an den Kunden und der Zielgruppe aus und optimiert die Visualisierungen mit einer einzigartigen Auswahl an Einrichtungsstilen. „Wir verstehen uns als Sorglos-Anbieter“, erklären Danklmeier, Prieht und Willner. Der Bestellvorgang läuft über einen Online-Konfigurator, die Lieferzeit ist mit maximal fünf Werktagen schnell und die Preisgestaltung transparent. „Durch den Fokus auf Innenraumgestaltung und optimierte Prozesse sind wir hinsichtlich Qualität, Kundenservice und Preis-Leistung konkurrenzlos am österreichischen Markt“, erklärt Danklmeier stolz.

Grenzenloses Konzept

Ihr Produkt ist stark gefragt: „Der Immobilienmarkt wächst und ist heiß umkämpft. Optisch ansprechende, visualisierte Verkaufsunterlagen werden da fast zum State of the Art“, erklärt Prieth. Zu Mivisos Kunden zählen Immobilienmakler, Bauträger oder Verkaufsportale für Wohn- und Büroobjekte. Bald soll nicht nur die heimische Immobilienbranche zu den Kunden zählen, sondern auch aktiv der ausländische Markt angesprochen werden. „Unser Konzept ist dank hochwertiger Software, geschulten Mitarbeitenden und optimierten Abläufen über die Landesgrenzen hinaus anwendbar. Wir investieren daher verstärkt in Vertrieb und Marketing und wollen weiter wachsen“, verrät Prieth.

Vom Hörsaal zur Geschäftsleitung

Danklmeier, Prieth und Willner lernten sich im Architekturstudium an der Universität Innsbruck kennen. Visualisierungen gestalteten sie zunächst als studentischen Nebenjob. Die Idee, gezielt Innenraumgestaltungen für den österreichischen Markt anzubieten, lag bald auf der Hand. Das technische Know-how und die Erfahrung waren vorhanden, ein Unternehmen zu gründen und zu führen, war für die drei aber neu. „Besonders der organisatorische Aspekt war für uns eine Herausforderung. Wir sind sehr schnell gewachsen und nun für ein großes Team verantwortlich“, erklären die Gründer. Effiziente Strukturen, klare Aufgabenteilung und ein spezialisiertes Team sind den Unternehmern daher wichtig. „So konnten wir aus einer kreativen Dienstleistung ein skalierbares Dienstleister-Geschäftsmodell schaffen“, sind sich die Jungunternehmer sicher.

» Nähere Informationen: Miviso OG

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!