„Style up your Event“ mit Hapymio

Hapymio – das junge Start-up aus Jenbach setzt einen neuen Trend in Sachen Veranstaltungen und Hochzeiten. Lastenfahrzeuge werden zu kultigen Charakteren, die Menschen bei glücklichen Momenten begleiten.

Wir erwecken Eventfahrzeuge zum Leben und erschaffen dabei richtige Typen oder vielmehr eine ganze Familie”, erzählt Wolfgang Sief, Gründer des Start-ups Hapymio, begeistert und lässt das Familienoberhaupt am liebsten gleich selber zu Wort kommen: „Hi, ich bin Rocco, Stammvater der ganzen Bande und ein Macho. Aber ich liebe meine Frau Stella, sie ist eine Romantikerin und gerne schick unterwegs. Unser gemeinsamer Sohn Pietro, ist noch ein Teenager, hilft aber trotzdem schon fleißig mit. Ob er je so ein Arbeitstier wird wie mein Bruder Lorenzo, bezweifle ich allerdings.”

Zurück zur Ausgangssituation: Im Jahr 2016 übernahm Sief den väterlichen Solarenergie-Betrieb und verpasste dem Unternehmen rasch einen neuen Anstrich. Der Firmenname wurde kurzerhand zu Siko-einfach/sauber/heizen geändert, ein modernes Logo kreiert und das Tiroler „K” rückte als Markenzeichen in den Vordergrund. „Als das Geschäft in der Solarbranche trotz dieser und einigen weiteren Innovationen immer schlechter lief, hatten wir keine Wahl mehr, es musste dringend etwas geschehen. Für mich stand von vornherein fest, dass ich die Firma auf meine Art und Weise weiterführe und mit einem neuen Ziel vor Augen kommt man leichter aus einer Krise heraus.”

Keine Angst vor Herausforderungen

Im Sommer 2017 kam dann plötzlich die zündende Idee: „Wir steigen in den Eventbereich ein und bauen dreirädrige Kleintransporter zu Eventmobilen um. Am Anfang haben uns alle ausgelacht und den Einfall meiner Freundin Vroni für Blödsinn erklärt. Natürlich hatten wir keine Erfahrung in diesem Bereich, doch ich habe keine Angst vor Herausforderungen und deshalb setzten wir diesen kreativen Geistesblitz in die Tat um.”

Auf der Suche nach alten Piaggio Fahrzeugen führte der erste Weg nach Italien. Dort wurde Sief auch bald fündig. „Wir entdeckten Rocco in einer Garage. Sein Besitzer wollte ihn anfänglich nicht herausrücken, er benützte ihn zwar nie, jedoch handelte es sich um ein Erbstück seines Vaters. Als wir von unserem Plan erzählten, war er aber sofort Feuer und Flamme.” An Rocco – der seinen Namen dem ursprünglichen Besitzer verdankt – hat Sief und sein Team anschließend lange herumgetüftelt. Doch schlussendlich wurde aus diesem in Vergessenheit geratenen Gebrauchsgegenstand ein Eventmobil mit Charakter.

Ob outdoor oder indoor die gesamte Bande von Hapymio hilft überall zu verzaubern.

Ob outdoor oder indoor die gesamte Bande von Hapymio hilft überall zu verzaubern. Aufklappen, Musik an und losfeiern.

Hapymio-Family wird wachsen

Ganz nach dem Motto „Style up your Event” feiert die Hapymio-Family seit Jänner 2018 mit Menschen, deren glücklichste Momente. Egal ob klassische Hochzeit, feierlicher Empfang oder coole Party – Rocco, Stella und Co sind mit dabei. Derzeit stehen acht Fahrzeuge mit einer breiten Palette unterschiedlichster Ausstattungen zur Verfügung. Die Tagesmieten variieren, Kaufoptionen kommen nicht in Frage. Der vergangene Monat war mit 60 Einsatztagen super gebucht und Sief weiß auch warum: „Bierzapfanlage, Prosecco-Bar, Soundsystem, Fotobox, Popcornmaschine – den Vorstellungen sind kaum Grenzen gesetzt. Trotz umfassender Ausstattung sind die Fahrzeuge sofort einsatzbereit. Die Leute können einfach aufklappen und losfeiern.

Künftig wird die Hapymio-Family noch ordentlichen Zuwachs bekommen. In den nächsten drei Jahren möchte Wolfang Sief gemeinsam mit seinem Team rund 100 Fahrzeuge umbauen. „Das ist eine große Herausforderung für uns, denn pro Gefährt werden zwischen 30.000 und 50.000 Euro und ca. vier bis acht Wochen Zeit investiert. Ziel ist, ein Franchisekonzept aufzubauen und die ausgebauten Brummer europaweit zugänglich zu machen. Als erstes werden wir in den Städten Bozen, Salzburg, München und Bregenz motivierte Partner suchen, die Lust auf Selbstständigkeit haben.”

Nach dem anfänglichen Spott erntet Wolfgang Sief mittlerweile Bewunderung für seinen eingeschlagenen Weg. Auch die Mitarbeiter der beiden Betriebe Siko und Hapymio arbeiten eng zusammen und feiern gemeinsam die jeweiligen Erfolge.

»Weitere Informationen zur Hapymio-Family

Galerie:
Dank der integrierten Fotoboxen können Schnappschüsse sofort mitgenommen werden.
Hapymio: Stella
Hapymio: Enrico
In den kommenden Jahren wird die Hapymio-Family ordentlich Zuwachs bekommen. Eventuell auch ein Onkel aus Amerika?!
Hapymio: Pietro
Hapymio: Stella
Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!