Preiserhöhung: Gastronomie wehrt sich

Die erneut im Raum stehende Diskussion über die Getränkepreiserhöhungen stößt bei Gastronomieobmann Alois Rainer auf Unverständnis.

“Wir wehren uns ganz klar gegen den Vorwurf, dass wir unseren Gästen ungerechtfertigte Preiserhöhungen aufs Aug drücken. Die Erhöhung der Preise wird entsprechend unserer laufenden Kosten angepasst, die ebenfalls ununterbrochen steigen. Deshalb ist es nur verständlich, dass die Getränkepreise im vergangenen Jahr äquivalent zu allen anderen Preisen zugenommen haben, damit wir wirtschaftlich überleben können”, erklärt Alois Rainer, Obmann der Fachgruppe Gastronomie in der Tiroler Wirtschaftskammer und führt weiter aus: “Verschiedenste Faktoren fließen in die Preisgestaltung ein. Die enorm gestiegenen Energiekosten sowie Kosten für Wareneinsatz und Mieten müssen von uns gedeckt werden.

Vor allem aber wollen wir unsere Mitarbeiter für ihre hervorragende Arbeit, die sie tagtäglich leisten, fair entlohnen.” Auch die Preisdiskussion über das Leitungswasser ist keine Neue. „Fakt ist, dass jede Dienstleistung einen Preis haben soll und es allen Gastronomen selbst überlassen werden muss, ob er etwas dafür verlangt oder nicht“, stellt der Branchensprecher außer Streit.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!