“Die Lehre gewinnt an Stellenwert”

Das allgemeine Interesse an einer Lehre oder einem handwerklichen Beruf wurde wieder geweckt und die Einstellung zu Lehrausbildungen gestärkt. Bezirksobmann Anton Prantauer zeigt sich darüber sichtlich erfreut.

Nachdem die Anzahl der Lehrlinge in den vergangenen Jahren stark rückläufig war, zeichnet sich nun eine positive Trendwende ab. Der Bezirk Landeck hat dazu einen erheblichen Teil beigetragen. Mit zahlreichen Initiativen setzt die Wirtschaftskammer Landeck bereits seit Jahren Schritte in die richtige Richtung. Von der ‚Erlebniswelt Baustelle‘ für Volksschulkinder über das ‚Berufs-Festival‘ mit Lehrberufsmesse für die Neuen Mittelschüler bis hin zum ‚Lehrberufsmesse-Special‘ für Schüler und Schülerinnen der Polytechnischen Schulen versucht die Wirtschaftskammer Landeck, Kinder sämtlicher Altersstufen für Karriere mit Lehre zu begeistern.

„Die gezielten Aktivitäten der WK Landeck gegen den andauernden Fachkräftemangel im Bezirk tragen nun erste Früchte. Das allgemeine Interesse an einer Lehre oder einem handwerklichen Beruf wurde geweckt und die Einstellung zu Lehrausbildungen gestärkt“, zeigt sich Bezirksobmann Anton Prantauer erfreut. Dass die Maßnahmen wirken, bestätigt auch die Zahl der Lehrlinge in Landeck, die im Jahr 2017 um 33 Auszubildende auf 752 gestiegen ist. Das ist in Prozent die stärkste Steigerungsrate von ganz Tirol. „Die Stimmung für Lehrausbildungen in Betrieben hebt sich und das sowohl an den Schulen als auch bei den Eltern. Das ist ein gutes Zeichen für das künftige Ansehen der Lehre“, unterstreicht Prantauer.

Lehre sorgt für tolle berufliche Aussichten

Mit der Fachkräfteausbildung investieren Betriebe in die Zukunft. Mehr als 90 Prozent der Lehrlinge empfehlen die duale Ausbildung weiter. Lehrlinge und Lehrabsolventen sind sich einig: Eine Lehre ist auf jeden Fall empfehlenswert für Jugendliche. Gute Gründe dafür gibt es mehrere: So ist aus Lehrlingssicht die praxisorientiere Ausbildung ein Plus, aber auch der Verdienst wird genannt und ist es ein grundsätzlich wichtiger Punkt, eine Berufsausbildung zu haben. Bei Lehrabsolventen der letzten Jahre zählt über diese Punkte hinaus noch besonders stark die Einschätzung, dass mit einem Lehrabschluss die beruflichen Aussichten besonders gut sind.

„Betriebe investieren mit der Ausbildung eines Lehrlings in ihre eigenen Fachkräfte. Die Mehrheit unserer Ausbildungsbetriebe sind kleine und mittlere Unternehmen, für die die Aufnahme eines Lehrlings gut kalkuliert sein will und die diesen Schritt sehr bewusst setzen. Wir sind sehr stolz auf unsere Lehrbetriebe, besonders auf die 13 Landecker Unternehmen, die das Prädikat ‚Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb‘ tragen“, bekräftigt Prantauer.

»Weitere Informationen: berufsreise.at

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!