Egger Gruppe mit Erfolgsbilanz

Der Holzwerkstoffhersteller aus St. Johann verzeichnet im Geschäftsjahr 2017/2018 rund 2,68 Mrd. Euro Umsatz und ein operatives Ergebnis in Höhe von 445,8 Mio. Euro – beides Höchstwerte in der 57-jährigen Unternehmensgeschichte.

Ein Plus von 12,5 Prozent beim Umsatz, ein Plus von 22,6 Prozent beim operativen Ergebnis, ein Plus 6,5 von Prozent in der Produktion und ein Plus von rund 87 Prozent bei den Investitionen – das sind nur einige der erfreulichen Ergebnisse, die die Egger Gruppe bei ihrer diesjährigen Bilanz-Pressekonferenz präsentieren könnte. Damit ist das Unternehmen, dass gruppenweit rund 8.700 Mitarbeiter beschäftigt, seinem Leitsatz „Nachhaltiges Wachstum aus eigener Kraft“ mehr als gerecht geworden.

Große Investitionen

In den vergangenen zwölf Monaten konnten etliche Meilensteine für die Entwicklung der Gruppe gesetzt werden: Anfang Oktober 2017 wurde mit dem Werk Concordia in Argentinien der erste außereuropäischen Standort erworben und mit rund 500 Mitarbeitern in die Gruppe integriert. Zwei weitere Produktionsstandorte befinden sicher derzeit in Bau bzw. Planung: bis Ende 2019 soll ein Werk in Biskupiec in Polen fertiggestellt werden. Darüber hinaus entsteht in Lexington in den USA gerade ein Verwaltungsgebäude mit Schulungszentrum, dem bis Ende 2020 auch ein Spanplattenwerk mit Beschichtungskapazitäten folgen soll.

Positiver Ausblick

Den Schwerpunkt der nächsten Jahre will Egger auf den Abschluss der laufenden strategischen Erweiterungsinvestitionen legen. Marktseitig rechnet die Gruppenleitung um Ulrich Bühler, Thomas Leissing und Walter Schiegl für alle europäischen Absatzmärkte, und auch für Russland, mit einer positiven Entwicklung der gesamtwirtschaftlichen Situation. Als herausfordernd werden die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen aufgrund des bevorstehenden Brexits in Großbritannien sowie aufgrund der wirtschaftspolitischen Lage in der Türkei und nicht zuletzt wegen der Währungsinstabilität in Argentinien gesehen. Durch die Inbetriebnahme neuer Kapazitäten sowie durch die positive Entwicklung in Europa und Russland bei gleichzeitiger Verlagerung von Mengen aus schwächeren Regionen hin zu alternativen Märkten rechnet Egger gruppenweit für das kommende Geschäftsjahr 2018/2019 mit einem weiter anhaltenden Umsatzwachstum.

Neuer Nachhaltigkeitsbericht

Ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit ist der Unternehmensgruppe seit jeher ein Anliegen. Vor diesem Hintergrund legt Egger mit dem Geschäftsjahr 2017/2018 erstmalig einen Nachhaltigkeitsbericht vor. Er soll den Grundstein für eine umfassende und transparente Berichterstattung der Leistungen und Potenziale zum Thema Nachhaltigkeit legen. Der Egger-Nachhaltigkeitsbericht 2017/2018 kann unter egger.com/nachhaltigkeit abgerufen werden.

 

Die Egger-Gruppenleitung mit Walter Schiegl, Thomas Leissing und Ulrich Bühler.

Die Egger-Gruppenleitung mit Walter Schiegl, Thomas Leissing und Walter Bühler kann auf ein Rekordergebnis zurückblicken und geht optimistisch in die Zukunft. Foto: EGGER Gruppe

 

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!