Eurogast baut Innovationsführerschaft aus

Webshop und Trendthemen sorgen für Erfolg: Eurogast zieht eine Erfolgreiche Halbjahresbilanz 2018.

„Das erste Halbjahr 2018 ist für uns sehr positiv verlaufen. Wir konnten viele neue Kunden dazugewinnen, unsere Strategie der starken regionalen Verankerung, gepaart mit dem österreichweiten, übergreifenden Einkauf und Marketing, sowie der internationalen Vernetzung mit unseren ECD-Partnern beginnt jetzt richtig zu greifen“, berichtet Susanna Berner, uPM, Geschäftsführerin Eurogast Österreich. Im ersten HJ 2018 verzeichnete Eurogast Österreich ein Umsatzplus von mehr als 4 Prozent, die Prognose für die zweite Jahreshälfte ist demnach entsprechend positiv, Eurogast rechnet mit rund 5 Prozent Steigerung bis Jahresende.

Vor allem im Frischebereich (Umsatzanteil von 34 Prozent) konnte Eurogast in den letzten Jahren deutlich zulegen. Fleisch sowie Obst und Gemüse sind die eindeutigen Umsatztreiber. Susanna Berner: „Das ist die Bestätigung unserer Bemühungen. Unsere Kunden wollen nachvollziehbare, ehrliche Produkte aus der Region – gepaart mit einigen internationalen Delikatessen, und genau dieses Portfolio bietet Eurogast!“ Das Management und der Beirat sind mit dem Ergebnis „hochzufrieden“, denn man konnte auch den Marktanteil im österreichischen Gastro-Großhandel ausbauen.

Duale Innovationsstrategie: Online und Markthallen

Insgesamt verfolgte Eurogast in den letzten beiden Jahren eine duale Innovationsstrategie, die einerseits Investitionen in die bestehenden C+C Märkte, andererseits die digitale Forcierung beinhaltete. Vor knapp 2 Jahren wurde Eurogast Riedhart in Wörgl zu einer Markthalle umgebaut und der Erfolg spricht für sich: Insgesamt wurde damit ein Umsatzanstieg von 12 Prozent verzeichnet. Für 2018 ist der Spatenstich bei Eurogast Speckbacher in Reutte geplant. Mit dem neuen Ladenbaukonzept unterscheidet man sich deutlich vom Mainstream-Großhandel. An den Bedientheken für Fleisch oder Fisch wie auch in der Vinothek stehen kompetente Fachberater zur Verfügung, das alles macht das Einkaufen bei Eurogast zu einem Erlebnis mit Mehrwert für den Gastronomen.

„Genuss 360“-Sortiment

Rindfleisch ist bei Gourmets in der großen weiten Welt, aber auch aus der heimischen bodenständigen Küche nicht wegzudenken. Eurogast Österreich hat daher den neuen „Genuss 360“-Schwerpunkt auf das Thema Rind gelegt und präsentierte am Pitztaler Gletscher die entsprechenden „Genuss 360“-Highlights und die dahinter liegenden Eurogast Rindfleischstandards.  „Anhand dieser Kriterien schaffen wir für unsere Kunden ein einheitliches und vergleichbares Qualitätssortiment!“, erklärt Peter Krug die Intention hinter diesem Projekt. „Wir bieten Dry-Aged oder Wet-Aged Rind, bei dem Temperatur, pH-Wert und Reifezeit streng kontrolliert werden. Das ,Eurogast Reifesiegel’ garantiert mindestens 20 Tage Reifung“, berichtet Peter Krug.

Der Anspruch und das Ziel des Eurogast „Genuss 360“-Sortiments ist es, neue, spannende, innovative und besonders geschmackvolle Produkte vorzustellen. Die Auswahl der Lebensmittel soll sich wieder an regionalen Kulturen und dem saisonalen Angebot orientieren. Guter Geschmack, absolute Frische und regionale Produkte stehen dabei im Mittelpunkt. Im Jahr 2015 startete das „Genuss 360“-Sortiment zum Thema „Burger“, gefolgt vom Frühstück 2016.

Themen:
Eurogast
Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!