Stabile Hochkonjunktur in der Tiroler Wirtschaft hält weiter an

Der kräftige Wachstumskurs der Tiroler Wirtschaft bleibt aufrecht, besonders Tirols Produktionsbetriebe verzeichnen eine hohe Dynamik. Die Konjunkturrisiken nehmen aber zu.

„Ich hätte vor Jahren nie daran geglaubt, dass wir diesen Konjunkturwert jemals erreichen können. Aber der Geschäftsklimawert der Tiroler Wirtschaft ist jetzt zum fünften Mal in Folge gestiegen und wir haben ein neues All-time-high von 68 %-Punkten erreicht“, freut sich WK-Präsident Jürgen Bodenseer über die aktuell überaus positive Konjunkturentwicklung in Tirol. Ebenso erfreulich ist die Entwicklung bei der Arbeitslosigkeit: „Es geht in Richtung drei Prozent und damit werden wir im Grunde in Tirol Vollbeschäftigung haben. Damit stehen wir im Vergleich mit dem Rest von Österreich sehr gut da!“

Die Auftragslage in der Tiroler Wirtschaft ist laut Bodenseer und dem aktuellen TOP Tirol Konjunkturbarometer „blendend“. Konjunkturtreiber ist vor allem der produzierende Bereich – und hier vor allem die Exportwirtschaft. Handel und Bauwirtschaft verzeichnen ebenfalls TOP-Werte. „Der Tourismus ist ebenso sehr gut unterwegs. Wir hatten einen hervorragenden Winter und wir können sicher mit einem sehr guten Sommer und Herbst rechnen“, hält der Tiroler WK-Präsident fest.

Auftragslage für die nächsten Monate stimmt

Aktuell bewerten 73 % der Tiroler Leitbetriebe die wirtschaftliche Lage ihres Unternehmens als gut; nur ein Prozent sind unzufrieden. „Das bedeutet, dass die Auftragslage auch für die nächsten Monate stimmt“, erklärt der Autor des TOP Tirol Konjunkturbarometers, Stefan Garbislander.

Vor allem im Optimismus der Konsumenten und der guten Arbeit der Bundesregierung ortet Bodenseer die Ursachen für die stabile Hochkonjunktur. „Viele Vorschläge der Wirtschaft werden aktuell in die Tat umgesetzt.“ Von der Flexibilisierung der Arbeitszeit bis zur Abschaffung von Mehrfachstrafen oder dem neuen Gleichgewicht von Ökonomie und Ökologie.

Investitionen ziehen an

Extrem erfreulich sind aus der Sicht von Stefan Garbislander die wieder anziehenden Investitionen. „Das war lange Zeit eine Achillesferse der Tiroler Wirtschaft“, hält der Experte fest, „es haben ganz einfach auch die steuerlichen Anreize für Investitionen gefehlt.“ Die Situation hat sich gedreht. 43 % der befragten Leitbetriebe wollen in den kommenden sechs Monaten wieder mehr investieren – die lebendige Nachfrage bleibt damit aufrecht. „Das ist eine weitere Grundlage für die besonders positive Situation in Tirol.“

Fachkräftemangel verschärft sich

Die Hochkonjunktur hat auch eine Schattenseite: Der Fachkräftemangel verschärft sich dramatisch. „45 % der Leitbetriebe sagen uns, dass die Verfügbarkeit von geeigneten Fachkräften sich in den letzten 12 Monaten verschlechtert hat“, weiß Garbislander.

Im Rest von Österreich mehren sich die Anzeichen, dass der Konjunkturgipfel womöglich schon überschritten ist. Erste Sorgenfalten machen sich auch beim Tiroler WK-Präsidenten beim Blick auf die europäische Flüchtlingspolitik, den Brexit oder mögliche Strafzölle und Wirtschaftssanktionen breit. „Die Pläne von Trump können, insbesondere für unsere automotive Zulieferindustrie, zu starken Einschnitten führen“, erklärt Bodenseer.

Drei Maßnahmen sind vorrangig

Das aktuelle Hoch will Bodenseer langfristig absichern. Dafür sind vor allem drei Maßnahmen vorrangig anzugehen: „Den Bürokratie- und Vorschriftenmüll wegräumen, die Steuerquote senken und Investitionsanreize schaffen. Die ersten Schritte wurden dafür schon gemacht, jetzt geht es um die konsequente Umsetzung.“ Auf Tiroler Ebene betont Bodenseer die gute Zusammenarbeit mit dem Land Tirol und der Beamtenschaft. „Die Wirtschaftsgespräche laufen sehr gut und wir werden mit unseren Vorschlägen im Land sehr gut gehört.“

Wachstum von 3 bis 3,5 Prozent

Dementsprechend fällt die Konjunkturprognose für 2018 deutlich positiv aus. „Wir werden in Tirol real um 3 bis 3,5 Prozent – und damit etwas über dem österreichischen Durchschnitt – wachsen. Das verspricht einen guten Sommer und einen guten Herbst für die Tiroler Wirtschaft“, halten Bodenseer und Garbislander abschließend fest.

Stabile-Hochkonjunktur-in-Tirol.1

„Ich hätte vor Jahren nie daran geglaubt, dass wir diesen Konjunkturwert jemals erreichen können. Aber der Geschäftsklimawert der Tiroler Wirtschaft ist jetzt zum fünften Mal in Folge gestiegen und wir haben ein neues all-time-high von 68 %-Punkten erreicht“, freut sich WK-Präsident Jürgen Bodenseer über die aktuell überaus positive Konjunkturentwicklung in Tirol. Foto: Die Fotografen

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!