QPI Unternehmensberatung: “Lieber Zelte bauen statt Paläste”

Smart Home, Innovationen, Strategie – einfach mit der Zeit gehen. Die Digitalisierung ist Chance und Risiko zugleich. Hannes Krösbacher aus Innsbruck hilft mit seiner Unternehmensberatung “QPI” anderen Unternehmen, die besten Lösungen zu finden.

“Ich habe mich immer schon sehr für Technik interessiert. Nach der Handelsakademie bin ich in die IT-Abteilung eines heimischen Handelsunternehmens eingestiegen: PC-Installationen, Netzwerk-Updates und was damals ebenso dazugehörte. Sieben Monate später habe ich den Sprung in die Eigenständigkeit gewagt und bin in dieser bis heute geblieben“, erklärt Hannes Krösbacher erfreut. Das war im Jahr 1986, als der Grundstein für die KH-EDV gelegt wurde. „Ein Tiroler Dinosaurier im IT-Bereich“, wie es Krösbacher selbst nennt. 2012 kam dann noch die Unternehmensberatung „QPI – Qualitätsmanagement. Prozessmanagement. Innovationsmanagement.“ dazu. Hannes Krösbacher ist als Interim Manager und Business Coach tätig. Darüber hinaus ist er als Certified Innovation Manager in der Innovation Experts Group der Wirtschaftskammer Österreich Sparte Information und Consulting im Fachbereich Unternehmensberatung akkreditiert. Krösbacher ist also ein wahrer Experte was Digitalisierung angeht – und gibt nun sein Wissen rund um dieses Thema in Form des Buches „Die digitale Transformation – Industrie 4.0 und Internet of Things. Strategien und Methoden zum Heben von Digitalisierungspotenzialen im Unternehmen“ weiter.

Mensch – Maschine – Missverständnis?

Die Unternehmensberatung „QPI“ begleitet Kunden in der Strategieberatung, im Bereich neue Technologien sowie in der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, um ihre Position am Markt zu festigen. Start-ups, die von der Gründung bis zum Exit unterstützt werden, über Global Player mit 1500 Mitarbeitern bis hin zum KMU oder EPU. „In allen Tätigkeiten geht es um Veränderung. Viele Unternehmen sitzen in einem traditionell gewachsenen Geschäftsprozess fest und betreiben eine Unternehmenskultur, die nicht auf Veränderung getrimmt ist“, erklärt der Digitalisierungsexperte. „Fehler zu machen, wird oft noch als schlecht angesehen. Aber Innovationen brauchen eine Spielwiese, wo auch etwas passieren kann. Und hier geht es auch darum, Unternehmen im Bereich des Kulturwandels zu begleiten. Lieber Zelte bauen statt Paläste – bei einem Zelt ist nicht viel verloren, das ist gleich abgerissen und die Strategie kann neu ausgerichtet werden. Bei einem Palast geht das nicht so einfach.“
Jeder Wandel müsse in den Köpfen beginnen ist Krösbacher überzeugt. „Für mich ist es ganz wichtig, für Veränderung offen zu sein und Fehlerkultur nicht als Stigma zu sehen. Die interne Kommunikation spielt eine ganz wichtige Rolle – hier fängt der Fisch sehr oft am Kopf an zu stinken. Wenn die Transparenz nicht funktioniert, nützt keine Strategie der Welt.“

Request of Change

Hannes Krösbacher ist seit mehr als 30 Jahren in der IT-Branche tätig und weiß, welche Auswirkungen die Industrie 4.0 auf die Wirtschaft und jeden Einzelnen hat. „Aufgabe eines jeden Unternehmens ist es, gute Stimmung zu machen, die Mitarbeiter zu informieren, zu begeistern, sie an Visionen teilhaben zu lassen und mitzunehmen. Jede Veränderung stößt auf Widerstand, das muss ganz einfach durch Transparenz aufgebrochen werden.“ Denn der digitale Wandel ist eine Chance, die für viele Betriebe neue Geschäftsfelder aufwerfen kann. „Wir dürfen auf keinen Fall denken, dass sie alles vernichtet. Aber es dürfen die Menschen dabei nicht aus dem Blick gelassen werden. Die Digitalisierung verändert einfach Arbeitsplätze. Denn wofür machen wir denn das alles? – Für die Menschen, dass es einfacher wird. Wenn ich heute einen Putzroboter oder Rasenmäher laufen lasse, ist denn das schlimm? Nein. Das macht es für uns nur einfacher. Durch die Digitalisierung werden die Menschen unterstützt. Wir müssen die digitale Transformation einfach aus dem richtigen Blickwinkel betrachten. In meiner Beratertätigkeit soll es darum gehen, dass es den Menschen am Ende des Tages besser geht. Sie brauchen mehr Freiheit im Denken, mehr Empathie – vielleicht wird es dann mit der Angst um die Digitalisierung leichter.“

Buch: „Die digitale Transformation – Industrie 4.0 und Internet of things“

Das Buch enthält sowohl Grundlagenwissen als auch praktische Anleitungen, die insbesondere Unternehmern und Entscheidern in der Wirtschaft beim Erarbeiten und bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie helfen. Aber auch Privatpersonen erfahren, wie sie sich die zunehmend „smarte“ Welt zunutze machen können. Das Handbuch legt dar, mit welchen Strategien und Methoden Digitalisierungspotenziale identifiziert und ausgeschöpft werden können – Schritt für Schritt anhand konkreter Beispiele. „Das Buch hat einen sehr hohen Nutzfaktor und es ist viel Substanz drin, ohne episch auszuschweifen oder spekulativ zu werden“, so der Buchautor selbst.

» Weitere Informationen: QPI Unternehmensberatung

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!