Pohl Metall GmbH mit “KnewLedge”-Staatspreis prämiert

Der Staatspreis “KnewLedge” ist die höchste Auszeichnung der Republik Österreich für Human Resources Development. In der Kategorie bis 25 Mitarbeiter gewann die Pohl Metall GmbH aus Ötzal Bahnhof.

Der vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) ausgelobte Staatspreis “KnewLedge 2018 Human Resources Development” wurde kürzlich im Parlament/Palais Epstein in Wien zum achten Mal verliehen.

“Während des fast zwanzigjährigen Bestehens der “KnewLedge”-Initiative ist die immense Bedeutung von Human Resources Development nicht weniger geworden – ganz im Gegenteil – wir beobachten einen rasanten Anstieg der Notwendigkeit von Personal- und Organisationsentwicklung für die wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes“, so Sonja Zwazl, Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich und der “KnewLedge”-Initiative.

Zwölf Finalisten

Der Staatspreis “KnewLedge” wird an Unternehmen in ganz Österreich vergeben, die besonders professionell und engagiert Personal- bzw. Organisationsentwicklung betreiben. Außer den drei Staatspreiskategorien (bis 25 Mitarbeiter, 25 bis 250 Mitarbeiter und über 250 Mitarbeiter wurde ein Jurypreis mit dem Titel “KnewLedge_beyond Limits” sowie ein Sonderpreis für Unternehmen “not for profit” vergeben.

Von insgesamt 49 Bewerbungen wurden zwölf Finalisten ausgewählt. Aus dieser Gruppe vergab die Staatspreisjury drei Staatspreise, drei Nominierungen einen Sonderpreis und einen Jurypreis “Knewledge_beyond Limits”.

Staatspreisträger in der Kategorie über 250 Mitarbeiter ist die Brau Union Österreich AG (Oberösterreicht)
Staatspreisträger in der Kategorie 25 bis 250 Mitarbeiter ist die evon GmbH (Steiermark)
und Staatspreisträger in der Kategorie bis 25 Mitarbeiter geht an die Pohl Metall GmbH aus Ötzal Bahnhof.

Nominierungen erhalten Dockner Ges.m.b.H. (Niederösterreich), Resch & Frisch (Oberösterreich) und  Gebrüder Weiss (Vorarlberg).

Der Sonderpreis geht an die Wirtschaftsagentur Wien.

Ein Fond der Stadt Wien und der Jurypreis “Knewldege_beyond Limits” geht an die KABEG Gailtal-Klinik und LKH Laas.

Preisträger Pohl Metall GmbH aus Ötztal-Bahnhof

Der derzeitige Standort der Firma Pohl Metall GmbH, welches 2008 als technisches Entwicklungsbüro gegründet wurde, liegt in Ötztal-Bahnhof im Tiroler Oberland. Heute beschäftigt das Unternehmen 14 Mitarbeiter und produziert präzise Metallteile für die Automobilindustrie, Telekommunikation und die Medizintechnik, welche auch oberflächenbehandelt werden.

“Das Unternehmen hat gezeigt, wie aus einem EPU ein erfolgreiches KMU werden kann und dass dies auch nur gemeinsam mit einer intensiven bzw. kreativen Personalentwicklung möglich ist. Die konsequente fachliche Ausrichtung der Bildungsmaßnahmen und deren langfristige Verfolgung stechen heraus und übertreffen bei weitem das Mittelmaß”, so die Entscheidung der Jury.

Im Bild oben:  Nationalratspräsident  Wolfgang Sobotka, Gabriele und Friedrich Pohl (Pohl Metall GmbH), Präsidentin der Initiative “KnewLedge” Sonja Zwazl (v.l.)

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!