MOSSglocal: Digital ist das neue Normal

„Wir lassen Daten sprechen“. Unter diesem Motto veranstaltete die MOSSglocal GmbH zum offiziellen Launch ihres neuen Datenanalyse & Business Intelligence Produkt DI-ANA den DIGI‘ Stammtisch Nr.3 der Tiroler Wirtschaftskammer in deren Räumlichkeiten in der Hofburg, Innsbruck.

Digitalisierung ist für Tiroler Betriebe großteils kein „Schreckgespenst“ mehr. Eher im Gegenteil. Die meisten Unternehmer sehen digitale Lösungen in ihrem Betrieb als Chance, effektivere Arbeitsweisen einzuführen, zu vereinfachen, wo es möglich ist und die Mitarbeiter besser einzusetzen – in der Qualitätskontrolle oder in anderen Know-how-Bereichen.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „DIGI‘ Stammtisch“ der Tiroler Wirtschaftskammer zeigen Betriebe, die bereits erfolgreich auf der Digitalisierungsschiene unterwegs sind, beispielhaft für viele andere innovative Unternehmen, wie es geht. „Vor allem bietet der DIGI‘ Stammtisch eine Plattform für interessierte Unternehmer aus allen Branchen für informativen Austausch in einem lockeren Rahmen, direkt im Unternehmen. Vom Unternehmer zum Unternehmer“, bringt die Vize-Präsidentin der Tiroler Wirtschaftskammer, Barbara Thaler, die Idee dieser Veranstaltung auf den Punkt. Knapp zusammengefasst stellt sie den Gastgeber MOSSglocal GmbH kurz vor: „Es geht um Datenanalyse und um die Ableitung von Entscheidungen auf Grund von gesammelten Daten – ein ‚goldener Schatz‘“, wie Thaler als erfahrene Unternehmerin im Online-Handel betont. Und wie genau diese gesammelten Daten effektiv für Marketingzwecke eingesetzt werden können, erläutern Christian Reinhardt, Marketing Consultant, und Thomas Tegge, Insights Manager & Business Analyst bei MOSSglocal, näher.

3. DIGI' Stammtisch der Tiroler Wirtschaftskammer bei MOSSglocal

WK-Vizepräsidentin Barbara Thaler überreichte einen gut gefüllten Rucksack der Tiroler Wirtschaftskammer an die Gastgeber bei MOSSglocal: Thomas Tegge und Christian Reinhardt (v.l.). Foto: WKT

„Digitalisierung, oder Daten“, so Christian Reinhardt, „sind nichts anderes, als die Umwandlung von analogen Signalen in ein numerisches Format. Und als solche haben alle gesammelten Daten, die Menschen als Nutzer von Internet und Social Media hinterlassen, große Relevanz in allen Unternehmensbereichen. Von der IT bis hin zu Management und Marketing erzielen 57 Prozent der Unternehmen durch die Verwendung von Daten einen höheren Return on Investment, wie eine Forbes Studie belegt”, sagt Reinhardt. Andererseits seien, laut einer aktuellen Wunderman Studie unter 250 Führungskräften globaler Marken, 62 Prozent nicht in der Lage, umsetzbare Erkenntnisse daraus zu gewinnen. „Die Daten sind die Grundlage, aber Entscheidungen treffen immer noch die Köpfe der Unternehmer“, ist Reinhardt überzeugt. Und dafür sind die von MOSSglocal entwickelten Marketing Service Systeme wertvolle Entscheidungs-Werkzeuge.

Bestes Beispiel dafür stellt die neue „First Lady“ im Hause MOSSglocal mit dem klingenden Namen DI-ANA, dar. DI-ANA steht für Digital Analytics und hilft in drei Schritten die erworbenen Daten besser zu verstehen. Im ersten Schritt integriert DI-ANA Daten aus allen möglichen Quellen (Facebook-, Instagram-, Google-Ads, Newsletter, Website…) in eine übersichtliche Oberfläche, ein sogenanntes Dashboard, verarbeitet diese in einem zweiten Schritt zu Kennzahlen, die für den Entscheider relevant sind und visualisiert im dritten Schritt das analysierte Material so, dass die Daten schlussendlich verständlich zum User, also zum Menschen, sprechen.

3. DIGI' Stammtisch der Tiroler Wirtschaftskammer bei MOSSglocal.

Ein Blick auf das Dashboard von DI-ANA. Foto: MOSSglocal

Am konkreten Praxis-Beispiel eines Hotelbetriebs macht Christian Reinhardt sichtbar, was genau DI-ANA LEAD macht: Das Unternehmen betreibt Online Marketing, arbeitet mit Facebook- und Instagram-Ads, sammelt Daten über die eigene Website und lädt das gesamte Datenmaterial in das DI-ANA Dashboard. Daraus wird analysiert: Wie oft ein User ein Werbemittel gesehen hat, wie viele Klicks auf die Website gezählt wurden, wie viele User daraufhin aktiv gebucht haben und und und. Ebenso wird erhoben, wie viel die Anzeigen in den verschiedenen Kanälen gekostet und wie erfolgreich diese die verschiedenen Zielgruppen erreicht haben? Und – ganz wichtig – wie hoch waren die Kosten, um aus den vielen Anfragen eine Buchung zu generieren?

MOSSglocal wäre keine Software-Schmiede, wenn nicht auch die Technik hinter den innovativen Systemen eine eigene Handschrift tragen würde. Zum Launch des neuen Datenanalyse & Business Intelligence Produkts im Rahmen des DIGI‘ Stammtischs, lässt Insight Manager und Business Analyst Thomas Tegge tief in das „technische Dekolleté“ von DI-ANA LEAD blicken. Sehr zur Freude der anwesenden Software-Spezialisten. Nach dem Plug & Play-Prinzip kann es nach der Anmeldung direkt los gehen mit der Auswahl von Kanälen und Werbemitteln. Das standardisierte Produkt ist für jede Unternehmensgröße einsetzbar und ohne Beratungs- und Implementierungsleistung nutzbar.
Egal ob Marketing, Kundenbindung oder Distribution, über verschiedene Filter ermöglicht es DI-ANA mit den vielfältigen Daten aus Excel-Tabellen, lokalen Datenquellen, Big Data, Streaming sowie Cloud-Diensten Daten für den Menschen in Echtzeit nutzbar zu machen – und das in einer verständlichen und optisch ansprechenden Visualisierung.

Über MOSSglocal

Seit über zehn Jahren betreibt die in Innsbruck ansässige und vom Inhaber Christian Vogler geführte Agentur Geschäfte mit internationalen Kunden. In den Geschäftsfeldern Mobile Relationship Management Systeme sowie Marketing Services für Technologie-, Mobilfunk- und Automobil-Industrie ist das Unternehmen mit sieben Mitarbeitern im Kernteam in Innsbruck und einem Mitarbeiter am Stützpunkt in St. Albans/UK sehr erfolgreich international tätig, wie zum Beispiel für den Tech-Konzern HTC. Der von MOSSglocal entwickelte HTC-Club hat weltweit in 22 Ländern 1,22 Millionen aktive User. Internationale Player wie TCL, Alcatel, Sony, Orange, T-Mobile und Google sowie die Automobil-Konzerne Porsche oder Alfa greifen auf das Know-how von MOSSglocal zurück. Inhaber Christian Vogler musste kurzfristig einen Kundenbesuch in Miami wahrnehmen, weshalb er beim DIGI’ Stammtisch nicht dabei war.

» Weitere Infos unter www.mossglocal.com

Galerie:
DIGI
Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!