Achleitner: Weltweit gefragte Mobilität

Der Spezialfahrzeughersteller Achleitner mit Sitz in Wörgl und Produktionsstandort in Radfeld will sein Expansionstempo heuer mit substanziellen internationalen Großaufträgen vorantreiben.

Das 250-Mitarbeiter-Unternehmen Achleitner ist Spezialist für gepanzerte Sicherheitsfahrzeuge für Polizei, Militär und paramilitärische Einheiten. Zum Unterschied von anderen Spezialfahrzeugherstellern kauft Achleitner unter anderem nichtfertige Lkw-Fahrgestelle zu und errichtet darauf die eigenen Aufbauten. „Wir bauen diverse Fahrgestelle komplett selbst“, sagt Firmenchef Franz Achleitner.

Warum dieser hohe Grad an Eigenleistung? „Weil wir so unabhängig und leichter in der Lage sind, wirklich maßgeschneiderte Produkte für unsere Kunden zu liefern“, begründet Achleitner.

Die Fahrzeuge von Achleitner sind weltweit gefragt

Die Achleitner-Fahrzeuge kommen unter anderem in Österreich selbst zum Einsatz, das Innenministerium ist ein Kunde. Das Unternehmen liefert aber in die ganze Welt, wie Deutschland, die Schweiz und sogar bis nach Kuwait, Singapur und in den Oman. Aktuell bewirbt sich Achleitner um einen Großauftrag aus Frankreich, der die Firmenentwicklung maßgeblich nach vorne pushen könnte. Erhält das Wörgler Unternehmen tatsächlich den Zuschlag, dann würde das für mehrere Jahre ein substanzielles Produktionsvolumen bedeuten und den Firmenumsatz massiv in die Höhe treiben.

“Wir bauen Fahrgestelle komplett selbst, um maßgeschneiderte Produkte liefern zu können.”
Franz Achleitner

Die Entscheidung soll im ersten Quartal 2018 erfolgen, sagte Achleitner zuletzt am Rande einer Außenhandelstagung in der Wirtschaftskammer Tirol in Innsbruck. Konkretes zur Frankreich-Ausschreibung kann Achleitner nicht sagen, es handelt sich, wie meist im Sicherheitsbereich, um eine hochsensible Materie. Aber Sicherheit sei heute ein großes Thema, und zwar weltweit, bestätigt der Firmenchef. Deshalb verkaufe man auch gut, etwa in ölreichen Ländern, die eigentlich unter den vergleichsweise eher niedrigen Weltölpreisen leiden.

Maßgeschneiderte und individuelle Lösungen

Der Vorteil, den Achleitner dabei seinen internationalen Kunden anbieten kann, ist eben die maßgeschneiderte Lösung. Das Unternehmen ist derzeit gut ausgelastet, in den letzten Wochen wurde der Mitarbeiterstand um 30 zusätzliche Leute auf 280 aufgestockt, und der erhoffte Frankreich-Auftrag könnte weitere zusätzliche Jobs im Unternehmen bedeuten. Achleitner wurde im Jahre 1932 gegründet und hat sich von einer handwerklichen Schmiede zu einem gewerblichen Mittelstandsunternehnehmen entwickelt.Das Unternehmen mit Hauptsitz in Wörgl hat eine Fertigungsstätte in Radfeld.

Durch qualitativ hochwertige Produkte, individuelle Lösungen für die verschiedensten Anwendungen, Flexibilität in der Durchführung von Aufträgen sowie über viele Jahre angeeignetes Know-how in den einzelnen Sparten hat sich das Unternehmen einen international angesehenen Namen erarbeitet. Achleitner versucht, Kundenprojekte immer in sehr enger Zusammenarbeit mit dem Käufer, Anwender und Lieferanten abzuwickeln. Neben dem Fahrzeugbau bietet Achleitner mit Reifen- und Felgenprodukten inklusive Montage in mehreren Filialen im Westen Österreichs auch gut nachgefragte Dienstleistungen für den Normalbürger an.

 

Export-Know-how
Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!