Lienzer Lebzelt – ein süßes Wahrzeichen

Eine vorbildliche Kooperation von Lienzer Bäckern und Konditoren belebte das einmalige Motiv und Backkunstwerk, den Lienzer Lebzelt, wieder. Eine Spezialität aus regionaltypischen Produkten.

„Wir, mein Betrieb und die Kollegen Glanzl GmbH und Joast GmbH, haben uns zusammen mit dem Stadtmarketing dazu entschlossen, dem „Lienzer Lebzelt 1644®”, eine alte Lienzer Spezialität, zur Renaissance zu verhelfen”, berichtet Bäckermeister Werner Gruber und ergänzt: „Gerade in der Advent- und Weihnachtszeit ist der Lienzer Lebzelt, den wir seit einigen Jahren auch als Konfekt, natürlich in Handarbeit, herstellen, ein beliebtes Souvenir”. Das verwundert nicht, denn alle drei Betriebe haben ihren Standort bzw. Niederlassungen in der vitalisierten und pulsierenden „Oberen Altstadt Lienz”.

Kunstvoll verzierter Lebzelt

Auf der Suche nach authentischen, regionaltypischen Produkten wurde man im Museum der Stadt Lienz im ehrwürdigen Schloss Bruck fündig, wo eine Vielzahl von kunstvoll gestalteten Modellen, also Negativ-Formen, für sogenannte „Gebild-Brote” verwahrt wird. Ausgewählt wurde schließlich die weihnachtliche „Anbetung der Könige”, 1644 meisterlich in Birnenholz geschnitzt, nicht nur ob der hohen künstlerischen Qualität, sondern auch wegen der mehrfachen Verwendung des alten Lienzer Stadtwappens, einer fünfblättrigen Rose. Dieses Dreikönigs-Motiv ziert heute die Marzipan-Glasur des in unterschiedlichen Größen erhältlichen „Klassikers” – in Tortenform.

Das einheitliche Verpackungsdesign zeigt eine der ältesten Stadtansichten aus dem Jahr 1608. Die Rezeptur des Lienzer Lebzelt orientiert sich an jahrhundertealten Vorbildern, wobei vor allem die Auswahl erlesener Gewürze die Einflüsse mediterraner Backkultur erkennen – eigentlich erschmecken – lässt. Zugegeben – kalorienarm ist dieses süße Lienzer Wahrzeichen nicht gerade, aber man kann den Genuss beruhigt auf mehrere Tage verteilen: Vier Monate Haltbarkeit werden garantiert.

Bild oben: Diese drei Herren haben den Lienzer Lebzelt wiederbelebt. Ihre beispielgebende Firmenkooperation besteht seit mehr als zehn Jahren: Peter Lusser (Glanzl GmbH), Ernst Joast und Werner Gruber (v. l.).

»Weitere Informationen: www.gruberbrot.at ; www.joast.at ; www.konditorei-glanzl.at

In diesen Variationen gibt es den klassischen Lienzer Lebzelt in Tortenform – hier mit dem Original-Modell aus dem Jahr 1644. Foto: Stadt Lienz/Profer&Partner

In diesen Variationen gibt es den klassischen Lienzer Lebzelt in Tortenform – hier mit dem Original-Modell aus dem Jahr 1644. Foto: Stadt Lienz/Profer&Partner

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!