TNI – Menschenrecht trifft Mode

Das Unternehmen TNI by dignity druckt Menschenrechtsartikel auf T-Shirts. Den Gründern Daniel Marek und Hubert Walcher ist es wichtig, dass alle Produkte fair und nachhaltig produziert werden.

Tua Nosce Iura – Kenne deine Rechte. Von diesem lateinischen Spruch leitet sich der Name der Marke „TNI by dignity“ ab. Und das Thema Rechte, genauer gesagt Menschenrechte, ist bei den Gründern Hubert Walcher und Daniel Marek Programm. Die beiden Jungunternehmer haben sich im Jus-Studium kennengelernt.

In der Lehrveranstaltung Völkerrecht entstand die Idee, T-Shirts zu produzieren, auf denen Menschenrechtsartikel abgedruckt werden. „Wir sind genervt, welche primitiven Aussagen oft auf Kleidung zu sehen sind, dabei sind gerade T-Shirts gut, um Statements zu vermitteln“, erklärt Walcher und fügt hinzu: „Die wenigsten Leute haben eine Ahnung, was die Menschenrechtsartikel eigentlich aussagen. Das wollen wir ändern.“

Im Sommer 2016 wurde die Idee dann in die Tat umgesetzt. Decasa, zwei Künstlerinnen aus Graz, visualisierten die Menschenrechtsartikel, die anschließend auf die T-Shirts gedruckt werden. Die Menschenrechte sollen aber nicht nur als Aufdruck auf den Shirts zu finden sein, sondern auch in der Produktion Anwendung finden. „Es ist trotz schwerer Bedingungen auch im Modebereich möglich, faire Kleidung zu produzieren“, ist sich Marek sicher.

Qualität durch Nachhaltigkeit

Zu diesem Zweck unterliegt die Produktion strengsten Kontrollen und ist mit verschiedensten Zertifikaten ausgestattet. Die Produkte bestehen aus hochwertiger, unbehandelter Bio-Baumwolle. Um so wenig wie möglich in die Natur einzugreifen, sind die T-Shirts weder gebleicht noch gefärbt. Geliefert werden die Artikel in kompostierbaren Schachteln, die aus dem Abfall der Zuckerrohrproduktion bestehen. In jede Schachtel kommt ein sogenanntes „Made in Book“. Darin wird der genaue Produktionshergang und die einzelnen Zertifikate genau beschrieben.

Zehn Prozent des Verkaufspreises fließen direkt an den Kooperationspartner Amnesty International Österreich. Denn den beiden Unternehmern geht es nicht um den Profit: „Wir machen diese Shirts aus der absoluten Überzeugung, dass Menschenrechte wichtig sind. Man kann auch fair wirtschaften, dass jeder einen Teil des Kuchens abbekommt“, sind sich die beiden Gründer einig.

Erhältlich sind die T-Shirts in Amnesty-Shops, auf der TNI Homepage, im Innfinity Store in Innsbruck und auf verschiedenen Märkten. Die Zukunftspläne der beiden: „Wir wollen die Produktpalette um drei weitere Motive erweitern. Vielleicht ergänzen wir das Sortiment um einen Hoody, aber unser Hauptaugenmerk liegt weiterhin auf den T-Shirts.“

Weitere Informationen: www.by-dignity.com

Alle T-Shirts werden in einer kompostierbaren Schachtel geliefert.

Alle T-Shirts werden in einer kompostierbaren Schachtel geliefert.

 

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!