Mitterdorfer: Spezialist für Umweltschutz-Aufbauten

Vom Schmiedebetrieb zum Spezialisten für Umweltschutz-Aufbauten: In der Fahrzeugbauwerkstätte der Firma Mitterdorfer an der Drautal Bundesstraße werden Spezialaufbauten für Unternehmen im In- und Ausland erzeugt.

Der Eingangsbereich des kürzlich modernisierten Bürogebäudes der Firma Mitterdorfer Fahrzeugbau GmbH ist als kleines Schmiedemuseum gestaltet: Ein imposanter Amboss auf einem rußgeschwärzten Steinsockel, Werkzeuge aus vergangenen Epochen, Originaldokumente und großflächige Reproduktionen uralter Fotos erinnern an die unglaubliche Unternehmens- und Familiengeschichte, die bis 1654 zurückreicht, als Vorfahren der heutigen Unternehmerfamilie eine Hammerschmiede im Ortsteil Alt-Debant erwarben.

Diese gehörte zum Messingwerk der Grafen von Wolkenstein. Alois Mitterdorfer sen., der Vater des heutigen Firmeninhabers, hat noch in dieser „Hackenschmiede”, an die heute nur mehr der Hausname erinnert, seine Lehre als Huf- und Wagenschmied absolviert. 1974 wurde eine neue Werkstätte an der Drautal-Bundesstraße errichtet. „In einigen Jahren können wir bereits eine 375-Jahr-Feier ausrichten”, meint Alois Mitterdorfer, der als elfter Mitterdorfer-Schmiedemeister in ununterbrochener Generationenfolge seit 1992 das Unternehmen leitet.

Individuelle Bedürfnisse

Mit durchschnittlich zehn Mitarbeitern erzeugt er die unterschiedlichsten Nutzfahrzeugaufbauten – von der Ladepritsche über Kofferaufbauten bis zu Rungen für Holztransporte und Spezialaufbauten. „Der Kunde bekommt von uns ein seinen individuellen Bedürfnissen angepasstes, fertig aufgebautes Fahrzeug. Es gibt höchstens einmal eine Kleinstserie mit zwei oder drei identen Aufbauten; die Regel – und auch unsere Stärke – sind aber ‚maßgeschneiderte‘ Einzelanfertigungen”, erklärt der Firmenchef. Auf jahrzehntelange Erfahrung kann Mitterdorfer Fahrzeugbau auch bei Fahrzeug-Ladekränen verweisen, wobei im Vorjahr ein Markenwechsel vollzogen wurde.

„Wir sind jetzt Vertriebs- und Servicepartner des renommierten dänischen Ladekran-Herstellers HMF mit seinem umfassenden, qualitativ hochwertigen Produktprogramm. Außerdem verbindet uns eine langjährige Service-Partnerschaft mit dem bekannten Kipper-Erzeuger Meiller. Die jährlich vorgeschriebenen Überprüfungen von hydraulischen Hebe- und Beladevorrichtungen gehören ebenso zu unserem Tätigkeits-portfolio wie das Pressen von Hydraulikschläuchen und der gesamte Hydraulikkundendienst, für welchen wir ein umfangreiches Teilelager vorhalten”, so Mitterdorfer.

Mitterdorfer: Breites Tätigkeitsfeld

Sehr viel eigene Entwicklungsarbeit steckt im Spezialgebiet des Unternehmens – Fahrzeugaufbauten für die Entsorgung von Schlachtabfällen, Tierkadavern, Biomüll und Werkstattabfällen. „Solche Aufbauten, die wir je nach Einsatzbereich mit Heck- oder Seitenladern, Seilwinden, Kränen und Wiegesystemen ausstatten, fertigen wir für Kunden in ganz Österreich. Wir konnten uns damit aber auch schon in der Schweiz, in Ungarn und in der Slowakei einen Namen machen und sind dabei, den Exportmarkt zu erweitern”, berichtet der Unternehmer, dem aber auch die Betreuung der regionalen Stammkunden am Herzen liegt.

Wenngleich momentan noch kein Thema – die Chancen, dass die Generationenfolge des Familienunternehmens nicht abreißt, stehen sehr gut: Neben der Ehefrau Maria ist bereits Sohn Lukas, HAK-Absolvent, im Betrieb tätig; der Sohn David besucht die Mechatronik-HTL in Lienz und strebt somit die Techniker-Laufbahn an.

»Weitere Informationen: www.mitterdorfer-fzb.com

Die Fahrzeugbauwerkstätte der Firma Mitterdorfer an der Drautal-Bundesstraße in der Osttiroler Marktgemeinde Nußdorf-Debant mit dem modernisierten Verwaltungsgebäude. Foto: Martin Lugger

Die Fahrzeugbauwerkstätte der Firma Mitterdorfer an der Drautal-Bundesstraße in der Osttiroler Marktgemeinde Nußdorf-Debant mit dem modernisierten Verwaltungsgebäude. Foto: Martin Lugger

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!