SIKO: Mit der Kraft der Natur

Die Firma SIKO wurde mit ihrem Projekt Naturkraftheizung für den Staatspreis Innovation nominiert.

Seit 1980 beschäftigt man sich bei der Firma SIKO mit den Themen natürlich heizen und kühlen. In den Anfängen lag der Fokus vor allem auf Wärmepumpen und Solarenergie. „SIKO ist das älteste Unternehmen dieser Art in Österreich“, erzählt Wolfgang Sief, der das Unternehmen 2017 von seinem Vater übernommen hat. Heute hat sich die Bandbreite der Tiroler Firma weiterentwickelt, die Schwerpunkte liegen auf der Erzeugung von Wärme und Strom durch die Nutzung der umweltschonenden Energiequellen Sonne, Wasser, Erde und Luft.

Auf dieser Basis wurde auch die Naturkraftheizung entwickelt, die seit 2013 als Marke eingetragen ist. Das System funktioniert wie eine Kombination aus Erde- und Luftpumpe und arbeitet dabei vollautomatisch energieeffizient: „Die Naturkraftheizung entscheidet über Messungen, ob es effizienter ist, die Energie aus der Erde oder aus der Luft zu beziehen“, erklärt Andreas Tinzl von SIKO. Mit der Naturkraftheizung werden bis zu 80 Prozent der Energie aus der Natur bezogen, für den Betrieb sind zusätzlich 20 Prozent elektrischer Strom notwendig.

Die Naturkraftheizung ist wie ein Baukastensystem aufgebaut und kann zum Beispiel um eine Photovoltaikanlage ergänzt werden. „Sobald Solarstrom vorhanden ist, wird dieser in den Haushaltsstrom eingespeist. Wird mehr Energie erzeugt als benötigt, wird diese z.B. zum kostenlosen Kühlen verwendet oder in einer Batterie gespeichert“, erklärt Tinzl. „So kommt man rechnerisch über das Jahr gesehen auf 100 Prozent Energieunabhängigkeit“, ergänzt Geschäftsführer Sief.

Für Privathauhalte ist die Naturkraftheizung in verschiedenen Ausführungen bereits seit 2013 auf dem Markt. Nun hat SIKO sie für den Gewerbe- und Industriebetrieb ausgebaut. Konkret für diese Weiterentwicklung wurde die Firma für den Staatspreis Innovation nominiert. Das Prinzip der Naturkraftheizung ist dabei dasselbe, geändert hat sich der Leistungsbereich und die Komplexität des Systems.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!