Fitnessstudio im Quellalpin: Training bei jedem Wetter

Nach umfangreichen Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten wurde im vergangenen Oktober das ehemalige Kaunertal Center unter dem Namen „Quellalpin“ wiedereröffnet.

„Die Freizeitanlage zeichnet sich durch vielfältige Angebote und ein zukunftweisendes Energiekonzept aus und bereichert so nicht nur die Infrastruktur, sondern auch den Tourismus der Region“, sind sich Bürgermeister Josef Raich und Geschäftsführer Gerhard Larcher einig. Neben Schwimmbad, Sauna, Gastronomie- und Veranstaltungsräumlichkeiten wurde auch das Fitnesscenter rundum erneuert und wird nun seit Herbst von Slavica Sabo und Petar Vidakovic selbstständig betrieben. Bis vor Kurzem lebten die beiden noch in London und organisierten hauptberuflich Motorradtouren. Bei einer ihrer eigenen Fahrten durch Europa entdeckten sie das Kaunertal für sich. In den vergangenen 15 Jahren kamen sie regelmäßig in die Region, um Sport zu treiben, nun wollen sie hier dauerhaft Fuß fassen.

Als leidenschaftliche Sportler und professionelle Fitnesstrainer – Vidakovic hat auch einen Universitätsabschluss der Sportwissenschaften – nehmen sie schon seit Jahren an zahlreichen Marathons und Triathlons, wie etwa dem Ironman, teil. In ihrem eigenen Fitnessstudio machen sie jetzt ihr Hobby zum Beruf und stecken alle Besucher mit ihrer Sportbegeisterung an: „Training ist ein Prozess, bei dem man meistens enthusiastisch startet aber mit der Zeit die Lust verliert, wenn man kein richtiges Ziel vor Augen. Es ist wichtig jemanden an seiner Seite zu haben, der einen dann motiviert und wertvolle Tipps gibt.“

Quellalpin: Workout in Feichten

Je nachdem, welche Ziele die Kunden erreichen wollen – Teilnahme an einem Wettbewerb, Muskelaufbau, Gewichtsabnahme – stellen Sabo und Vidakovic individuelle Trainings- und auch Ernährungsprogramme zusammen. Dieses Angebot nützen nicht nur Einheimische und Urlaubsgäste, sondern auch professionelle Skifahrer oder Snowboarder, die nach den Fahrten am Gletscher ihr Training im Studio ausweiten. „Je stärker die Muskeln sind und je besser der gesamte Bewegungsapparat in Form ist, desto geringer ist die Verletzungsgefahr. Zusätzlich ist man nicht nur physisch, sondern auch psychisch fit und hat allgemein mehr Energie“, ist sich Vidakovic sicher.

Im Vergleich zu vielen herkömmlichen Fitnesszentren, kann im Quellalpin zwischen unterschiedlichen Mitgliedschaften mit Kursen und Saunabenutzung gewählt oder einfach pro Tag bezahlt werden. Trotzdem raten die Experten regelmäßig Sport zu treiben: „Mit dem Training verhält es sich so, wie mit vielen anderen Dingen: Man muss es einfach machen. Das beste Programm und Equipment nützen nichts, wenn man sich nicht motivieren kann.“
Künftig werden auch Trainingscamps organisiert die einerseits im Studio und andererseits im Freien stattfinden. Dabei bereitet man sich im Team auf einen bestimmten Wettbewerb vor, denn: „Es ist immer netter gemeinsam zu trainieren als alleine.“

»Weitere Informationen: www.alpinfitnesstraining.com oder www.quellalpin.at

Das neue Freizeit- und Wellnesszentrum „Quellalpin Kaunertal“ hat seit Oktober 2016 wieder seine Pforten geöffnet.

Das neue Freizeit- und Wellnesszentrum „Quellalpin Kaunertal“ hat seit Oktober 2016 nach gut einjähriger Umbauzeit wieder seine Pforten geöffnet. Foto: Quellalpin

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!