Weberei Wagner: Produkte zum Woll-Fühlen

Wenn im Frühjahr und im Herbst die Schafe geschoren werden, gibt es in einer der letzten Wollgarnspinnereien und Webereien in Tirol viel zu tun. Seit über 70 Jahren dreht sich in der Weberei Wagner aus Reutte alles um Tiroler Schafwolle.

Der Betrieb verarbeitet ungefähr 60 Tonnen Wolle im Jahr und produziert zum Teil noch auf Handwebstühlen, unter anderen hochwertigen Produkten, die naturbelassenen, zweiseitig verwendbaren Tiroler Schafwollteppiche. Die Wagners stellen vor dem Spinnen Streichgarn her, ein System, dass eine höhere Qualität der Produkte gewährleistet. Im hauseigenen Laden beantworten sie gern alle Fragen rund um die Wolle.

Katharina und Georg Wagner hatten die Firma 1944 am Fuße der Burgruine Ehrenberg in der sogenannten „Katzenmühle“ gegründet und begannen mit einem einzigen Handspinnrad zu arbeiten. Erst 1948, durch den Umzug auf das heutige Firmengelände in der Innsbrucker Strasse, wurden Produktionshallen errichtet und Maschinen gekauft und es begann die Erfolgsgeschichte der Wollkardatscherei Wagner aus Reutte.

Wolle ist nicht gleich Wolle

In der Naturparkregion, wo die Schafhaltung Tradition hat, hat auch die Verarbeitung der Wolle durch Spinnen, Stricken und Weben Tradition. Fünfzig Prozent des Rohmaterials werden von den Bauern der Umgebung geliefert, die zweite Hälfte kommt aus Neuseeland, Südamerika, Australien und Europa. Wolle ist nicht gleich Wolle: Langfaserige Wolle eignet sich beispielsweise besonders gut für die Teppicherzeugung, die feiner gekräuselte Wolle – in der Fachsprache heißt das: „sie hat eine größere Bogenzahl“ – wird in der Bekleidungsindustrie verwendet.

Wolle als reines Naturmaterial erfreut sich mit ihren einzigartigen Eigenschaften immer größerer Beliebtheit: Sie ist antirheumatisch, wärme- und feuchtigkeitsregulierend, antistatisch, schmutzabweisend, sogar feuerhemmend und sie schmilzt nicht; für den direkten Kontakt mit dem Menschen also bestens geeignet.

Teppichproduktion bei Wagner

Ein besonderer Vorteil der Weberei Wagner ist, dass schon die Schusswolle in der Spinnerei selbst hergestellt wird, und somit Qualität, Farbe und Stärke des Ausgangsproduktes bis ins kleinste Detail unter direkter Kontrolle stehen. Von 40 cm bis 4,20 m können in 10-cm-Sprüngen alle Breiten hergestellt werden, die Länge eines Teppichs ist unbegrenzt. Von der Farbe her sind alle Möglichkeiten offen, auch andersfarbige Wollflocken, die schon ins Garn eingesponnen werden, sind möglich.

Ein Teppich in erstklassiger Qualität wirft keine Wellen, liegt fest auf dem Boden auf, ist verhältnismäßig rutschsicher und kann auch beidseitig verwendet werden. Ein handgewebter Teppich aus reiner Schafwolle strahlt die Behaglichkeit eines echten Naturproduktes aus. Dem gemütlichen Wohnkomfort steht dann für Jahrzehnte nichts mehr im Weg, denn wie heißt es so schön: „Ein Lechtaler hält ewig und drei Tage…“

»Weitere Informationen zur Weberei Wagner: www.wagner-wolle.com

In der Katzenmühle am Fuße der Ruine Ehrenberg gegründet, ist der Betrieb der Familie Wagner seit 1948 in der Innsbruckerstraße angesiedelt.

In der Katzenmühle am Fuße der Ruine Ehrenberg gegründet, ist der Betrieb der Familie Wagner seit 1948 in der Innsbruckerstraße angesiedelt. Foto: Wagner

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!