Lkw-Umrüstförderung wirkt: Tirols Fuhrpark auf dem Weg zum saubersten in ganz Europa

Die Tiroler Lkw-Umrüstförderung zeigt Wirkung. Aufgrund der großen Nachfrage tritt WK-Präsident Jürgen Bodenseer für das Vorziehen der Fördermittel ein.

Die Tiroler Lkw-Umrüstförderung ist ein Ergebnis der Spartengespräche zwischen Wirtschaftskammer und Land Tirol und sie zeigt Wirkung: In den letzten 2 ½ Jahren wurden fast 800 schadstoffreiche LKW der Euro-Klassen 0-3 gegen moderne Euro-6-Fahrzeuge getauscht. „Damit sind heute mehr als 80 Prozent der in Tirol zugelassenen Lkw mit mindestens modernen Euro-4-Motoren ausgestattet und der Tiroler Fuhrpark zählt zu den saubersten in ganz Europa“, freut sich WK-Präsident Jürgen Bodenseer.

Angesichts der zahlreichen Verkehrsbeschränkungen durch das leidige IG-L-Maßnahmenpaket war es ein Gebot der Stunde, den Tiroler Lkw-Fuhrpark so schnell wie möglich auf die modernste Technologie umzurüsten. „Es war ein hartes Stück Arbeit, die beste Umrüst-Förderaktion Österreichs für die Tiroler Wirtschaft zu verhandeln und die notwendigen Finanzmittel loszueisen“, betont WK-Präsident Jürgen Bodenseer. Gemeinsam mit LH Platter konnten die Fördergelder aus dem Verkehrsministerium nach Tirol geholt und für eine Technologieoffensive genutzt werden.

Zahl der Euro 3-Fahrzeuge geht massiv zurück

Die positiven Auswirkungen auf die Luftsituation im Nahbereich der Straßen zeigt sich bereits deutlich. Waren Ende 2014 noch knapp 1.900 schadstoffreiche Lkw der Euro-Klasse 0-3 in Tirol zugelassen, so sind es heute nur noch knapp über 1.000. An allen vier autobahnnahen Messstellen geht die NOx-Belastung zurück – und dies trotz eines erhöhten Verkehrsaufkommens. „Die seit Jänner 2015 laufende Lkw-Umrüstförderung ist die effektivste in ganz Österreich und hat dafür gesorgt, dass der Tiroler Lkw-Fuhrpark schön langsam zum besten in ganz Europa wird“, zeigt sich die für die Förderung zuständige Wirtschaftslandesrätin, Patrizia Zoller-Frischauf, von ihrem Engagement in diese Sache überzeugt.

Die Lkw-Umrüstförderung wirkt nicht nur, sie ist auch gefragt. Schon heute sind die Mittel für 2018 ausgeschöpft. „Was wir jetzt noch brauchen, ist die letzte Tranche der zugesagten Fördermittel und einen Vorgriff auf die Rate 2019“, betont Kammerpräsident Jürgen Bodenseer. „Landeshauptmann Platter und ich haben in Wien darum gekämpft und dieses Engagement zeigt Früchte. Mit der letzten Tranche können wir die noch in der Pipeline stehenden Umrüstinvestitionen unterstützen und einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Luftsituation in Tirol leisten. Mit modernsten Euro-6-Lkw und innovativen Technologien wollen wir auch in der Qualität des heimisches Lkw-Fuhrparks auf das Siegespodest in Europa aufsteigen“ appelliert der WK-Präsident an LH Platter die zugesagten Geldmittel vorzeitig freizugeben.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!