Joey Kelly beim Tiroler Wissensforum: „Ich brauche Herausforderungen“

Vergangene Woche ging das 6. Tiroler Wissensforum im WIFI Tirol über die Bühne. Ein Mix aus interessanten Speakern, aktuellen Themen sowie vielfältigen Austauschmöglichkeiten boten den Teilnehmern eine Plattform, um mit neuen Ideen in die Zukunft zu starten.

Die Referenten – Diplom-Psychologe Rolf Schmiel, Frieder Gamm, Nicola Fritze, Patric Heizmann, Carsten K. Rath und Joey Kelly – gehören zu den Top 100 Referenten von Speakers Excellence. Auch für die Unterhaltung war mit einem Show-Act von Ciro de Luca zum Thema „Bodylanguage“ gesorgt.

Einer der Top-Referenten war Joey Kelly mit seinem abenteuerlichen und inspirierenden Vortrag zum Thema „No Limits – Wie schaffe ich mein Ziel“. Er selbst hat 48 Marathons, 31 Ultra-Marathons, 13 Ironman, zehn Wüstenläufe und drei Race Across America absolviert und zeigte in seinem Vortrag, wie mit eisernem Willen und Selbstdisziplin persönliche Ziele erreicht werden können.

INTERVIEW

wirtschaft.tirol hat Joey Kelly zu einem persönlichen Gespräch über absolute Disziplin und die Fähigkeit, sich selbst zu Höchstleistungen zu motivieren, getroffen.

wirtschaft.tirol: Herr Kelly, man kennt Sie aus sämtlichen TV-Formaten und als Musiker, doch abseits der großen Bühne haben Sie körperlich schier Unglaubliches geleistet. Wie sind Sie zu Ihrer Leidenschaft für den Extremsport gekommen?

Joey Kelly: Zum Ausdauersport bin ich per Zufall über eine Wette mit meiner Schwester Patricia gekommen. Sie hatte mir damals nicht zugetraut, dass ich es schaffen würde, einen Volkstriathlon erfolgreich zu absolvieren. Ich konnte sie jedoch vom Gegenteil überzeugen, indem ich völlig untrainiert mit viel Mühe als einer der letzten Teilnehmer ins Ziel gekommen bin. Zunächst wollte ich danach nie mehr in meinem Leben an einem solchen Wettkampf teilnehmen, ein paar Tage später habe ich jedoch dann Gefallen am Ausdauersport gefunden.

Was motiviert Sie, immer wieder weit über sich hinaus zu wachsen?

Ich mag es sehr, mich neuen Herausforderungen zu stellen, mir neue Ziele zu setzen und neue Abenteuer anzugehen. Der Sport hat Sie in die entlegensten Ecken der Welt gebracht, Sie haben Wüsten durchquert, zu Fuß den Südpol erreicht.

Welcher Ort ist Ihnen als der Härteste von allen im Gedächtnis geblieben?

Im Kältebereich definitiv der Lauf zum Südpol, im Hitzebereich der Lauf durch das Tal des Todes in den USA.

Existiert das Wort „aufgeben“ für Sie überhaupt? Hatten Sie Momente, in denen Sie kurz davor waren, alles hinzuschmeißen?

Natürlich gab es Situationen, in denen ich ans Aufgeben gedacht und Zweifel am Durchhalten gehabt habe. Durch eine konkrete Zielsetzung und unter Hinzunahme meiner Erfahrung konnte ich meinen inneren Schweinehund jedoch bis jetzt glücklicherweise immer überwinden.

 

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!