Europameister der Fleischerjugend in Imst gekürt

Europas Fleischerjugend traf sich vom 8. bis 9 Mai im Fleischhof Oberland in Imst (Tirol), um bei spannenden Wettbewerben um den Titel „Europameister der Fleischerjugend 2017“ zu kämpfen.

Beim Europameisterschaftsbewerb der Fleischerjugend treten Europas mutigste und ehrgeizigste NachwuchsfleischerInnen der teilnehmenden Länder gegeneinander an. „Bei diesem herausfordernden Wettbewerb werden Tradition und Innovation großgeschrieben. Hier zeigt die Fleischerjugend aus Österreich, Deutschland, England, Frankreich, den Niederlanden und der Schweiz, was sie kann“, freut sich der Landessinnungsmeister der Metzger, Peter Paul Schweighofer, bei der Siegerehrung, die am Dienstag Abend in der Area 47 stattfand – köstliches Barbecue, bei dem die Wettbewerbsarbeiten verkostet werden konnten, inklusive.

Den Titel mit nach Hause nehmen darf in diesem Jahr Tony Carville aus Frankreich. Auf dem 2. Platz landete Tanja Knechtle (Schweiz), gefolgt von Wiebe Merkus (Niederlande). Den Preis für das beste Team holte sich ebenfalls die Schweiz.

Dichtes Feld an Aufgaben

Bis es soweit war, mussten die Teilnehmer jedoch der internationalen Fachjury in sechs verschiedenen Disziplinen des Fleischerhandwerks ihr Talent beweisen: Bei „Aus Europas Regionen“ (Terrinen, Pasteten, Galantinen) fertigten die Wettbewerbsteilnehmer landestypische Spezialitäten, beim „Ausbeinen einer Rinderkeule, Grobzerlegen, Feinzerlegen und Zuschnitte sortieren“ war viel handwerkliches Geschickt gefragt. Das „Herrichten und Präsentieren von Barbecuespezialitäten“ erforderte ebenso wie das „Herrichten und Präsentieren eines Hauptgerichts mit Fleisch“ viel Kreativität, bei der Disziplin „Herstellen von zwei küchenfertigen Erzeugnissen“ achtete die Jury besonders auf den Geschmack der Produkte. Zudem gab es eine Überraschungsdisziplin, bei der dieses Jahr Tiroler Lammfleisch verarbeitet wurde.

Zusätzlich zur Prämierung des Europameisters/der Europameisterin ist es auch erklärtes Ziel des Wettbewerbs, der europäischen Produktvielfalt und Handwerkskompetenz eine Bühne zu geben. Dass der Wettbewerb nach vielen Jahren heuer wieder das erste Mal in Österreich stattfindet, freut den Innungsmeister besonders: „Der Fleischhof Oberland hat sich schon vor zwei Jahren als idealer Ort für die Austragung des Bundeslehrlingswettbewerb bewiesen, darum haben wir uns entschieden, auch den Europameisterschaftsbewerb hier auszutragen. Der Fleischhof Oberland ist ein absoluter Vorzeigebetrieb und bietet die perfekten Voraussetzungen für einen solchen Wettstreit“, erklärt Schweighofer.

» Video: Europameister der Fleischerjugend – Fleischhof Oberland

Galerie:
Internationaler Wettbewerb der Fleischerjugend
Der Österreicher Martin Pfeffer beim Ausbeinen einer Rinderkeule. Dank großem handwerklichen Geschick reichte es für ihn in dieser Kategorie zum erfolgreichen 2. Platz.
Internationaler Wettbewerb der Fleischerjugend - Team Schweiz
Internationaler Wettbewerb der Fleischerjugend
Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!