Forward.Osttirol: Spannende Tourismuswelt erkunden

Um hautnah und mit Witz zu zeigen, wie spannend und vielfältig Jobs im Tourismus sind, öffnen bei der Aktion ‘Forward.Osttirol’ sieben Hotels im Lienzer Talboden ihre Türen. „Ja, es wird ein Spaß“, weiß Dolomitenhof-Chef Thomas Winkler.

„Das ist eine tolle Truppe“, stellt Reinhard Lobenwein fest. Da hat er wohl recht. Denn die Truppe, die der Leiter der WK-Geschäftsstelle Lienz meint, ist ein siebenköpfiges Team aus jungen Hotel-Chefinnen und -Chefs, die vom 15. bis 18. Mai 2017 mit ‘Forward.Osttirol’ eine Art Attacke im Sinne des heimischen Tourismus starten. Eine Attacke gegen die langatmigen Miesepeter, die Jobs in Tourismusbetrieben – zusammen mit den Arbeitgebern – schlecht reden. „Die Qualität der Arbeitsplätze in der Gastronomie hat sich in letzter Zeit wesentlich verbessert. Sie sind mittlerweile sehr gut bezahlt, sicher und familienfreundlicher denn je“, wurde Johannes Westreicher, Chef des Grandhotel Lienz, jüngst auf osttirol-heute.at zitiert.

Im Vergleich zum tatsächlichen Alltag von Mitarbeitern in Gastronomie und Tourismus haben die negativen und meist schlicht falschen Darstellungen einen langen Bart und mit der Realität nichts zu tun. „Es ist schon interessant, dass das für manche ein so ergiebiges Thema ist“, sagt Thomas Winkler, Geschäftsführer des Hotel Dolomitenhof in Tristach. Doch Winkler will sich nicht zu lange damit aufhalten. Und schon gar nicht will er jammern. „Im Gegenteil, wir wollen die vielen positiven Seiten zeigen, die Faszination der Tourismusjobs vermitteln und auf die Vorteile aufmerksam machen“, sagt Winkler und spricht die eigentliche, die positive Attacke an, für die sich die sieben Hotels im Lienzer Talboden gerade rüsten.

Positive Attacke mit Forward Osttirol

Sie alle werden bei ‘Forward.Osttirol’ ihre Türen und Tore öffnen, um die Vielfalt, die ein Hotel zu bieten hat, nicht nur schmackhaft sondern direkt erlebbar zu machen und dem potenziellen Gastronomie- und Hotellerie-Nachwuchs zu zeigen, wie diese Welt funktioniert. „Jedes Hotel hat einen Schwerpunkt“, erklärt Winkler, „zum Beispiel die Küche, wo die Interessierten selber kochen und sehen können, was da in einer professionellen Küche abläuft. Oder der Service, wo ein Tisch gedeckt oder bei einem falsch gedeckten Tisch erkannt werden muss, was da nicht stimmt.“ Sehen, riechen, schmecken, angreifen, spüren – mit allen Sinnen werden die Hotelbetriebe zu erleben sein. „Ja, es wird ein Spaß“, weiß Thomas Winkler.

Das spielerische Hineinschnuppern, zu dem neben Berufsanfängern und ihren Eltern auch Quereinsteiger herzlichst eingeladen sind, wird nicht nur von den Profis vor Ort begleitet, sondern auch von den Hoteliers selbst. Anna Geiger-Vergeiner steht da im Hotel Traube zur Verfügung, Michaela Westreicher im Hotel Moarhof, Michael Wildauer lockt in Wildauer’s Haidenhof, Thomas Winkler in den Dolomitenhof, Petra Tiefenbacher steht im Familienhotel Moosalm Rede und Antwort, Marie Theres Kreuzer tut’s im Parkhotel Tristacher See und Johannes Westreicher im Grandhotel Lienz. Diese sieben sind es, die hinter der jungen Vereinigung ‘Forward.Osttirol’ stehen und sich ein Ziel gesetzt haben: „Wir möchten den Weg im heimischen Tourismus positiv weitergehen.“

Nach den Sternen greifen

Ihre erste Aktion steht unter dem Motto „nach den Sternen greifen und einen Traumjob kennen lernen“. Dass die jungen Hoteliers noch bevor die Werbetrommel ins trommeln kamen, viel auf diese ungewöhnlichen Tage der offenen Tür angesprochen wurden, spricht für sich – genauso wie die Tatsache, dass ‘Forward.Osttirol’ auf Facebook vergangene Woche bereits über 400 likes erhalten hatte. Facebook ist auch die Plattform, auf der alle Termine und Aktionen der „tollen Truppe“ zu finden sind.

Forward.Osttirol

Thomas Winkler vom Dolomitenhof und eine Gruppe junger Osttiroler Hotel- und Gastronomieunternehmer öffnen von 15. bis 18. Mai im Rahmen der Aktion ‘Forward.Osttirol’ ihre Türen. Foto: Dolomitenhof/Thomas Winkler.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!