Bodenseer zu Kammerreform: Mitglieder werden entlastet, Service ausgebaut

„Die Formel heißt: spürbare Reduzierung der Beiträge für alle Mitglieder bei gleichzeitig erhöhtem Leistungssprektrum“, bringt es der WK-Präsident auf den Punkt.

In Wien ist heute der Startschuss für die Wirtschaftskammer-Reform gefallen. Die Mitglieder werden österreichweit um 100 Mio. Euro entlastet, weitere 34 Mio. Euro fließen in neue Services und Leistungen.

Die Reform hat in Tirol aber schon knapp nach den letzten Kammerwahlen begonnen. „Wir fahren seit eineinhalb Jahren einen Sparkurs in der Tiroler Kammer und haben gleichzeitig unser Serviceangebot ausgebaut“, hält Bodenseer fest. „Wir arbeiten unternehmerisch: wir hinterfragen unser Angebot und unsere Arbeit. So wie es Unternehmen auch tun müssen, um am Markt bestehen zu können.“

Aus diesem Grund ist Tirol auf die heute beschlossene Kammerreform „4.0“ bestens vorbereitet. „Durch die zusätzlichen Einsparungen wird es zu keinen Einschränkungen bei den Service-Leistungen für unsere Mitglieder kommen, ganz im Gegenteil“, betont der Tiroler WK-Präsident abschließend.

Diesen Post teilen
X

Ihre Anmeldung für aktuelle Tiroler Wirtschaftsnews – Fast geschafft!

Bitte überprüfen Sie Ihren E-Mail-Eingang. Sie erhalten in Kürze unter der angegebenen E-Mail-Adresse eine Nachricht mit einem Bestätigungslink.
Ein Klick auf den Bestätigungslink schließt die Anmeldung ab.

Sehen Sie gegebenenfalls unter „Werbung“ oder „Spamverdacht“ nach, sollten Sie die E-Mail nicht in Ihrem normalen Posteingang finden.

Jetzt Newsletter abonnieren und regelmäßig personalisierte Tiroler Wirtschaftsnews erhalten!
(Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben)

Bitte warten, Sie werden angemeldet!
Bitte füllen Sie alle Felder aus!